0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Was geht?!bis 21:00 Uhr
24kGoldn feat. Iann DiorMood
19:31 Uhr
Lana Del ReyVideo Games
19:25 Uhr
Lil Nas XThats what I want
19:23 Uhr
Robin Schulz & Alle Farben & Israel Kamakawiwo'oleSomewhere Over the Rainbow / What a Wonderful World
19:18 Uhr
Lena & Nico SantosBetter
19:15 Uhr
mehr

PULS Reportage

Blutspenden: Wie läuft das ab und warum ist es so wichtig? 

YouTube/PULS Reportage

Für PULS Reportage geht Nadine Hadad zum ersten Mal zum Blutspenden – und stellt sich ihrer Angst vor Nadeln. Vorher trifft sie Felix Brunner, der nach einem Unfall in den Bergen nur dank rund 400 Liter gespendetem Blut überlebt hat. Das entspricht etwa zwei Badewannen voll Blut. Blut, das von vielen freiwilligen Spender*innen kommt – wie womöglich von Nadine, falls bei ihrem ersten Mal Blutspenden alles klappt.

WER BRAUCHT MEIN BLUT?

Blutspenden werden nicht nur nach schweren Unfällen, wie dem von Felix, benötigt. Tatsächlich wird das meiste Blut zur Behandlung von Krebspatient*innen gebraucht, aber auch bei Herzerkrankungen und diverse Magen- und Darmkrankheiten können Blutspenden notwendig sein. Insgesamt braucht jede*r dritte Deutsche mindestens einmal im Leben das Blut anderer. Da Blut nicht künstlich hergestellt werden kann, ist die Medizin auf Spenden angewiesen. Doch nur gut drei Prozent der theoretisch spendefähigen Bevölkerung spendet regelmäßig Blut. Für eine langfristig ausreichende Versorgung mit Blutspenden müssten es allerdings doppelt so viele sein, also rund sechs Prozent der Bevölkerung.

WIE BEREITE ICH MICH AUFS BLUTSPENDEN VOR?

Damit ihr den Blutverlust gut übersteht, solltet ihr euren Körper auf die Spende vorbereiten. Deshalb: genug trinken und normal, aber nicht zu fettreich, essen! Ansonsten solltet ihr an euren Personalausweis denken – und auch an den Blutspendeausweis, wenn ihr schon einen habt.

WIE LÄUFT EINE BLUTSPENDE AB?

Nadel rein und go? Nein, ganz so schnell und einfach geht Blut spenden dann doch nicht. Nach der Anmeldung müsst ihr umfangreiche medizinische Fragebögen ausfüllen und euer Eisenwert sowie Blutgruppe und Rhesusfaktor werden bestimmt. Nach einer kurzen ärztlichen Untersuchung gibt es – hoffentlich – das “Okay” vom medizinischen Personal und dann kann euch Blut abgenommen werden. Abschließend habt ihr übrigens noch Zeit, euch auszuruhen und zu erholen.

Wie Nadine all das meistert und ob ihre erste Blutspende klappt? Das seht ihr in dieser PULS Reportage. 

Kurzzusammenfassung

Für PULS Reportage geht Nadine Hadad zum ersten Mal zum Blutspenden – und stellt sich ihrer Angst vor Nadeln. Vorher trifft sie Felix Brunner, der nach einem Unfall in den Bergen nur dank rund 400 Liter gespendetem Blut überlebt hat.