0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Die Zwei für euren Start ins Wochenendebis 19:00 Uhr
Linkin ParkBurning in the skies
18:14 Uhr
Alec BenjaminLet me down slowly
18:09 Uhr
Dermot KennedyPower over me
18:06 Uhr
Vance JoyRiptide (Flic Flac Remix)
17:57 Uhr
SiaUnstoppable [Frühaufdreher-Hittipp]
17:53 Uhr
mehr

Strafsteuer gegen Müll

20 Cent für jeden Einwegbecher

Bild: Unsplash

2,8 Milliarden Einwegecher verbrauchen die Deutschen jedes Jahr. Das sind 28.000 Tonnen Müll. Dagegen möchte das Umweltbundesamt jetzt etwas tun: Mit einer Strafsteuer soll der Abfall reduziert werden.

Die Studienautoren fordern 20 Cent für jeden Einwegbecher und weitere zehn Cent für einen Deckel. Außerdem erklärte Umweltministerin Svenja Schulze, sie "werden die Hersteller künftig stärker zur Kasse bitten“. Getränke to go soll es zukünftig fast nur noch in Mehrwegbechern geben. Becher aus geschäumten Kunststoff sollen ganz verboten werden, genauso wie Plastikgeschirr, Strohhalme, Wattestäbchen und Luftballonstäbe.

Kurzzusammenfassung

2,8 Milliarden Einwegecher verbrauchen die Deutschen jedes Jahr. Das sind 28.000 Tonnen Müll. Dagegen möchte das Umweltbundesamt jetzt etwas tun: Mit einer Strafsteuer soll der Abfall reduziert werden.