0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
BAYERN 3 - Stars am Sonntag (MO)bis 12:00 Uhr
HozierTake Me To Church
10:45 Uhr
ImanyDon't Be So Shy [Filatov & Karas Remix]
10:35 Uhr
Tim BendzkoKeine Maschine
10:28 Uhr
Spice GirlsWannabe
10:26 Uhr
The Script feat. Will.I.AmHall of fame
10:16 Uhr
mehr

Emmy-Verleihung in L.A.

Das sind die besten Serien der Welt...

Bild: dpa/picture-alliance

In Los Angeles wurden die Emmys vergeben - sie gelten als wichtigste Auszeichnungen für amerikanische Fernsehproduktionen. Zur besten Serie wurde "Game of Thrones" gewählt. Die Politsatire "Veep" bekam den Preis für die beste Comedy-Serie.

An “Game of Thrones” führt auch in diesem Emmy-Jahr kein Weg vorbei: Das Fantasy-Epos wurde zum zweiten Mal in Folge in der Königskategorie "beste Serie im Bereich Drama" ausgezeichnet und holte auch Emmys fürs bestes Drehbuch und die beste Regie. Überraschend waren die Gewinner der Hauptdarstellerpreise in der Kategorie Drama: Rami Malek in der Hacker-Serie "Mr. Robot" und Tatiana Malsani, die in der Klon-Geschichte "Orphan Black" gleich sechs verschiedene Charaktere spielt - für beide Gewinner ist es der erste Emmy.

Emmy für Transgender-Rolle

"The people vs. OJ Simpson" über den Mordprozess gegen den früheren Footballstar wurde als beste Miniserie ausgezeichnet und gewann auch drei Darstellerpreise. Jeffrey Tambor wurde zum zweiten Mal in Folge bester Hauptdarsteller in der Kategorie Comedy - für seine Rolle als Transgender-Frau in der Serie "Transparent". Tambor nutzte seine Dankesrede, um die Verantwortlichen in Hollywood aufzufordern, transsexuellen Kreativen häufiger eine Chance zu geben. Er sei nicht traurig, wenn er der letzte nicht-transsexuelle Darsteller wäre, der eine transsexuelle Frau verkörpere.

Den Emmy als beste Haupdarstellerin im Bereich Comedy holte Julia Louis Dreyfus für die Präsidenten-Satire "Veep" - für sie ist es der fünfte Gewinn in Folge. Die Serie wurde auch als beste Comedy geehrt. Auch die Politik blieb nicht außen vor: Moderator Jimmy Kimmel machte gleich mehrere Witze auf Kosten von Präsidentschaftskandidat Donald Trump - und verschiedene Preisträger schlossen sich ihm im Laufe des Abends an.

Quelle: tagesschau.de / Wolfgang Stuflesser

Die Gewinner der Emmy-Awards (Auswahl):


Dramaserie:

"Better Call Saul"
"Downton Abbey"
"Game of Thrones"
"Homeland"
"House of Cards"
"Mr. Robot"
"The Americans"

Comedyserie:

"Modern Familiy"
"Silicon Valley"
"Transparent"
"Unbreakable Kimmy Schmidt"
"Master of None"
"Black-ish"
"Veep"

Miniserie:

"Fargo"
"Roots"
"American Crime Story"
"The Night Manager"
"American Crime"

Fernsehfilm:

"Confirmation"
"All the Way"
"Sherlock: Die Braut des Grauens"
"Luther"
"A Very Murray Christmas"

Kurzzusammenfassung

In Los Angeles wurden die Emmys vergeben - sie gelten als wichtigste Auszeichnungen für amerikanische Fernsehproduktionen. Zur besten Serie wurde "Game of Thrones" gewählt. Die Politsatire "Veep" bekam den Preis für die beste Comedy-Serie.