0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Matuschke – der etwas andere Abendbis 22:00 Uhr
G-Eazy x Bebe RexhaMe, myself & I
20:33 Uhr
Judah & the LionTake It All Back 2.0
20:28 Uhr
HalseyBad At Love
20:25 Uhr
VolbeatFallen
20:19 Uhr
Stormzy feat. MNEKBlinded By Your Grace, Pt. 2
20:15 Uhr
mehr

Erster bayerisches Fußballverein

Der 1. FC Nürnberg verpflichtet zwei Profi-Gamer!

Bild: Mauritius Image

In Korea ist eSport schon seit 15 Jahren ein richtig dickes Geschäft, mittlerweile erkennt man auch in Deutschland das Potential. Der 1. FC Nürnberg steigt jetzt als erster bayerischer Verein ins eSport-Geschäft ein - und hat zwei Profi-Gamer verpflichtet!

Der 1. FC Nürnberg steigt jetzt auch ins eSport-Geschäft ein. Mit Daniel "Bubu" Butenko und Kai "Hensoo" Hense hat der Zweitligist zwei professionelle Gamer verpflichtet, die den Club auf nationalen und internationalen Turnieren vertreten sollen. Butenko hatte 2016 den Titel Deutscher Meister in der Virtuellen Bundesliga errungen. Geplant sind außerdem gemeinsame Veranstaltungen mit den Profis von der echten Fußball-Mannschaft. 

Wir sind davon überzeugt, dass wir mit dem Engagement vor allem die der digitalen Generation angehörenden jungen Fans ansprechen und zugleich Werbepartner von der Attraktivität und dem Potenzial von eSports überzeugen können" (Michael Meeske, Kaufmännischer Vorstand des 1. FC Nürnberg)

Der Club ist der erste Bundesliga-Zweitligist, der sich dem eSport zuwendet. In der ersten Bundesliga haben unter anderem Wolfsburg, Schalke und Stuttgart diesen Schritt bereits getan.


Mehr zum Thema bei den Kollegen von puls: Warum E-Sport offiziell Sport sein muss

[Sendung: BAYERN 3 - Hits, Hits, Hits]

Bild: 1. FC Nürnberg / Daniel Marr

Kurzzusammenfassung

In Korea war E-Sport schon vor 15 Jahren richtig groß, mittlerweile erkennt man auch in Deutschland das Potential. Der 1. FC Nürnberg steigt jetzt als erster bayerischer Verein ins eSport-Geschäft ein - und hat zwei Profi-Gamer verpflichtet!

Jetzt auf Facebook kommentieren!
0
0
0