0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Alle Hits von heute - am Nachmittagbis 16:00 Uhr
Sean Paul feat. Alexis JordanGot 2 Luv U
12:56 Uhr
Kelly ClarksonBecause of you
12:53 Uhr
Glass AnimalsHeat Waves
12:50 Uhr
The CallingWherever you will go
12:45 Uhr
WheatusTeenage dirtbag
12:43 Uhr
mehr

FAKT ODER FAKE

Darf ich ein Einhorn auf meinen Wahlzettel malen?

Bild: colourbox / BAYERN 3 (Michael Pustal)

Im September ist Bundestagswahl #BTW21 - und deine Stimme ist gefragt. Aber was darfst du auf dem Wahlzettel eigentlich alles machen? Ist erlaubt, den Wahlzettel zu bemalen? Zum Beispiel mit einem Einhorn?

Darf ich meinen Stimmzettel bemalen?

Das Wichtigste am Stimmzettel ist, dass eindeutig erkennbar sein muss, welche Partei oder welchen Kandidaten du wählen möchtest. "Als gültig gelten Stimmabgaben, bei denen ein Wahlvorschlag (je Stimmart) durch ein Kreuz, Haken oder Strich, in dem dafür vorgesehenen Kreis auf dem Stimmzettel eindeutig als gewählt gekennzeichnet worden ist", heißt es offiziell.

Was nicht erlaubt ist, ist eine schriftliche Meinungs- oder Willensäußerung - weder Lob noch Kritik. Ein "Alle Politiker sind blöd" macht deine Stimme ungültig. Bloße Verzierungen sind zulässig - aber nur solange eindeutig bleibt, an wen die Stimme geht. Die WahlhelferInnen müssen also klar erkennen können, wie deine Wahlentscheidung ausgefallen ist. Grundsätzlich solltest du Malereien aber ganz lassen.

Fazit: Ob du ein Einhorn auf deinen Wahlzettel malen darfst, ist also nicht pauschal zu beantworten. Prinzipiell ja, wenn der Wählerwille eindeutig erkennbar ist. Wer also etwa nur den Rand seines Stimmzettels "verziert", gibt eine gültige Stimme ab. Ist der Textbereich (mit den Namen der Kandidaten) dagegen bemalt, kann es leicht sein, dass der Stimmzettel für ungültig erklärt wird. 

Kurzzusammenfassung

Das Wichtigste am Stimmzettel ist, dass eindeutig erkennbar sein muss, welche Partei oder welchen Kandidaten du wählen möchtest. Ist der Textbereich (mit den Namen der Kandidaten) dagegen bemalt, kann es leicht sein, dass der Stimmzettel für ungültig erklärt wird.