0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
BAYERN 3 - Spätschicht (präsentiert von PULS)bis 00:00 Uhr
WandaBussi Baby
22:47 Uhr
Maggie RogersDog Years
22:43 Uhr
AJRWeak
22:36 Uhr
Big Boi feat. LunchMoney LewisAll Night
22:32 Uhr
ModeratReminder
22:27 Uhr
mehr

Ein Euro pro Hetz-Kommentar

Aufruf gegen Hass: "Das gibt aber kein 'Like' vom Führer!"

Bild: ZDK Gesellschaft Demokratische Kultur gGmbH

Ein Euro pro Hetz-Kommentar: Das verspricht seit einem Jahr eine ungewöhnliche Spendenaktion für Flüchtlinge. Jetzt haben die Organisatoren eine Zwischenbilanz gezogen. Fast 20.000 Euro sind zusammengekommen.

"Hass hilft" ist eine Spendenaktion des "Zentrums für Demokratische Kultur". Entdeckt irgendjemand (oder die Macher selbst) einen rassistischen Kommentar im Internet, dann spenden Sponsoren ein Euro an ein Flüchtlingsprojekt und kommentieren den rassistischen Post mit einem Bild ihrer Aktion.

Damit spenden alle Hasser und Hetzer praktisch gegen sich selbst." (Fabian Wichmann, ZDK)

Das Geld stellen zum Beispiel Profi-Fußballvereine, Fernsehsender oder Facebook bereit - das Internetunternehmen stand zuletzt selbst wegen seines zu laxen Umgangs mit Rassismus in der Kritik.

Auf der Seite hasshilft.de gibt es außerdem eine Rangliste der zehn fleißigsten Hass-Poster. Also Leute, die unfreiwillig mit ihren rassistischen Kommentaren im Internet das meiste Geld umgesetzt haben. Wer die Initiative unterstützen möchte, möge bei Facebook unter die jeweiligen Posts ein Bild von der ZDK-Homepage posten, raten die Betreiber.

Bild: Screenshot Facebook

Kurzzusammenfassung

Ein Euro pro Hetz-Kommentar: Das verspricht seit einem Jahr eine ungewöhnliche Spendenaktion für Flüchtlinge. Jetzt haben die Organisatoren eine Zwischenbilanz gezogen. Fast 20.000 Euro sind zusammengekommen.