0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Die Nachtbis 05:00 Uhr
Charlie PuthAttention
2:24 Uhr
Alan Walker feat. Gavin JamesTired
2:21 Uhr
Fettes BrotJein
2:17 Uhr
Robin Schulz feat. Francesco YatesSugar
2:14 Uhr
Lola MarshWishing girl
2:11 Uhr
mehr
1/2

Im Radio und als Podcast

"Mensch, Theile!" - Die Gäste in der kommenden Woche

Bild: BAYERN 3

Ein Gast, ein(e) ModeratorIn und eine Stunde Zeit für ein richtig gutes Gespräch - das ist "Mensch, Otto!" bzw. "Mensch, Theile!". Immer Montag-Donnerstag, immer mit spannenden Gästen und richtig guten Gesprächen, immer ab 19 Uhr - und danach als Podcast.

"Mensch, Otto!" / "Mensch, Theile!" - Podcast

"Mensch, Otto!" / "Mensch, Theile" - bei Deezer und iTunes (Best of iTunes 2015)

Das Leben schreibt die bewegendsten Geschichten! Deshalb kommen bei Thorsten Otto und Brigitte Theile nicht nur Prominente zu Wort, sondern auch ganz "normale Menschen". Der "Mensch, Otto! / Mensch, Theile!"-Podcast wurde von Apple als "Best of iTunes 2015" ausgezeichnet. ehr Zeit für Gespräche mit Thorsten Otto und Brigitte Theile. In "Mensch, Otto!" und "Mensch, Theile!" lassen uns Menschen teilhaben an außergewöhnlichen Leistungen, bewegenden Momenten und mutigen Entscheidungen - persönliche Geschichten von besonderen Menschen, die wirklich was zu sagen haben.

Die Gäste der Woche

Mo., 24.07.: Julia Latscha (Mutter eines Kindes mit Behinderung)

Verständnislose Mitmenschen und unkooperative Behörden: Für Julia Latscha ist das Leben oft ein Hindernislauf. Denn ihre Tochter hat nach einem Sauerstoffmangel bei der Geburt eine Behinderung. Um das Leben mit Lotte – inzwischen im Teenageralter – genießen zu können, musste sie viele Anläufe nehmen. Doch dann ging die Familie mit der Tochter im Rollstuhl auf Reisen, zum Beispiel durch die Mongolei. Wenn Lotte tanzt und fröhlich ist und das Leben lauthals genießt, dann ist auch ihre Mutter glücklich. „Dass Lotte im Rollstuhl sitzt, nicht spricht und permanent Hilfe braucht, damit kann ich gut umgehen. Mich schränkt das System drum herum ein.“ Die gelernte Physiotherapeutin und studierte Philosophin setzt sich dafür ein, dass Menschen mit Behinderung ihren Platz in der Gesellschaft finden. Einer ihrer Jugendträume war es, Entwicklungshelferin zu werden. Heute sagt sie, dass sie das gewissermaßen auch ist, nur nicht in fernen Ländern, sondern mitten in ihrer Heimat.

Di., 25.07.: Patricia Blanco (Reality-TV-Star)

Als Tochter des Schlagerstars Roberto Blanco stand Patricia immer unter besonderer Beobachtung. Die Kindheit im schönen Rahmen in München-Waldtrudering war nicht leicht. Sie war viel alleine und träumte von einer eigenen Karriere als Schauspielerin oder Sängerin. Zunächst absolvierte sie eine Ausbildung im Hotel, jobbte und versuchte nebenbei im Showbiz Fuß zu fassen. Bekannt wurde sie vor allem durch ihre Auftritte in Reality-Shows wie „Big Brother“, dem Dschungelcamp oder „Die Auswanderer“. Schon als Teenager hatte sie Figurprobleme, war in Abnehmkliniken und kämpfte mit dem Jo-Jo-Effekt. Vor eineinhalb Jahren begann ihre „Verwandlung“: Sie nahm 60 Kilo ab, unterzog sich einer schmerzhaften Body-Lift-Operation, ließ sich die Nase operieren und sieht nun aus wie ein völlig neuer Mensch. Seit sechs Jahren lebt Patricia in Südfrankreich. Sie fühlt sich endlich angekommen und will weiter an ihrem Erfolg arbeiten: Sie hat einen Song herausgebracht und nächstes Jahr will sie Schauspielunterricht in den USA nehmen. Die 46-Jährige bekommt viel Häme und Kritik, aber sie bleibt zuversichtlich und sagt: „Ich bin eine Überlebenskünstlerin!“

Mi., 26.07.: Peter Breuer (Ballettdirektor, Choreograf)

Peter Breuer war ein fulminanter Tänzer, seine Sprungkraft war legendär. Er schaffte 16 Pirouetten am Stück – andere Profitänzer liegen bei etwa sechs. Der gebürtige Tegernseer wollte eigentlich Archäologe werden. Denn sein Vater, ein Pianist, hatte ihm davon abgeraten, einen Beruf zu ergreifen, in dem er in so großem Maße von seinem Körper abhängig ist. Ihm selbst wurde die Hand zertrümmert, nachdem er sich weigerte, für Nazi-Größen zu spielen. Als Peter Breuer aber mit neun Jahren eine Tanz-Aufführung sah, war es um ihn geschehen. Nach nur wenigen Monaten Ballettunterricht stand für ihn fest: „Ich will Tänzer werden!“. In der Schule wurde er als der Junge in Strumpfhosen verspottet. Doch Peter Breuer ließ sich davon nicht unterkriegen. Er trainierte vier Stunden am Tag. Mit 15 bekam er seinen ersten Vertrag als Gruppentänzer an der Bayerischen Staatsoper. Als Solist tanzte er mit allen berühmten Ballerinen auf zahlreichen großen Bühnen wie in London, New York oder Berlin. Mit 42 Jahren beendete er seine aktive Karriere. Danach wurde er Ballettdirektor und Choreograf am Salzburger Landestheater. Auch mit 70 Jahren lebt Peter Breuer immer noch für den Tanz. Ruhestand scheint ihm völlig absurd: „Tanz bedeutet für mich alles. Für mich ist es ein Genuss, zu tanzen und zu choreografieren.“

Do., 27.07.: Thomas Hermanns (Entertainer)

Thomas Hermanns ist der „Urvater der deutschen Comedy“, ein „Humor-Pionier“ oder auch „Der Gastgeber des Humors“: Vor 25 Jahren gründete er den „Quatsch Comedy Club“ und bot damit vielen Stars wie Michael Mittermeier, Dieter Nuhr oder Cindy aus Marzahn eine erste Bühne. Das Konzept hatte Hermanns in den USA entdeckt. Er schaffte es, diese neue Art der Unterhaltung auch in Deutschland zu etablieren. Zum Jubiläum kommt die Sendung nun zurück ins Fernsehen: Ab November wird sie bei Sky 1 zu sehen sein: „Wir waren junge Menschen mit einem Traum - jetzt sind wir alte Hasen - aber immer noch mit dem gleichen Traum: Die beste Stand-Up-Comedy-Show Deutschlands zu machen!“ Hermanns ist ein Multitalent. Er glänzt sowohl als Conférencier, als auch als Showmaster, Komiker, Regisseur oder Autor. So schreibt und inszeniert er auch Musicals. Im Herbst feiert er mit seinem neuen Stück „Boybands Forever“ in München Weltpremiere.

Ihr kennt jemanden, der etwas Ungewöhnliches oder Besonderes erlebt oder geschaffen hat? Dann schlagt diesen Menschen als Gast für die Sendung vor! 

"Mensch, Otto!" / "Mensch, Theile!" gewinnt den Deutschen Radiopreis

BAYERN 3

"Mensch, Otto!" gewinnt Deutschen Radiopreis 2014

Was für eine Sendung, was für ein Preis: "Mensch, Otto!" ist mit dem Deutschen Radiopreis ausgezeichnet worden. Moderator Thorsten Otto und sein Redaktions-Team erhielten von Laudatorin Christiane Paul bei einer Gala in Hamburg den begehrten Award in der Kategorie "Bestes Interview". Der Deutsche Radiopreis ging an eine Ausgabe der Sendung vom Mai, in der Thorsten Otto mit der "Krankentrösterin" Gaby Sonnenberg sprach.

"Wir sind stolz und freuen uns natürlich sehr, dass es mit dem Deutschen Radiopreis geklappt hat. Schließlich waren wir von Thorstens Talent als Talker immer überzeugt und haben ihm deshalb im Herbst 2008 seine eigene Sendung ermöglicht. Unser großer Dank gilt aber auch seinen Redakteurinnen Marion Fuchs, Franziska Paskuda, Julia Liebing und Veronika Macher! Alle zusammen bilden ein fantastisches Team, das Thorstens Sendung akribisch und mit viel Herzblut vorbereitet. Weiter so!" 

(Walter Schmich, Programmbereichsleiter BAYERN 3)


Kurzzusammenfassung

Das Leben schreibt die bewegendsten Geschichten! Deshalb kommen bei Thorsten Otto und Brigitte Theile nicht nur Prominente zu Wort, sondern auch ganz "normale Menschen". Immer Montag-Donnerstag ab 19.00 Uhr in BAYERN 3.