0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
BAYERN 3 - Die Zwei für euren Feierabendbis 19:00 Uhr
Sportfreunde StillerDas Geschenk
17:09 Uhr
FransIf I Were Sorry
17:06 Uhr
Jackson, MichaelBlack or white
16:56 Uhr
Jonas Blue feat. JP CooperPerfect strangers
16:53 Uhr
GlasperlenspielGeiles Leben [Madizin Single Mix]
16:47 Uhr
mehr
1/2

Deutsche Fashionistas in It-Pieces

So stylen Mode-Bloggerinnen die heißesten Herbsttrends

unsplash.com/Maja Karlsson

Nadelstreifen, weite Jeans und enge Ketten - die neuen Trends von den Laufstegen in Paris und New York sind nicht immer alltagstauglich. In Magazinen und an Models sieht das zwar immer super aus. Doch wie könnt ihr die Teile stylen und kombinieren, wenn ihr nicht die perfekten Model-Maße habt? Diese Mode-Bloggerinnen haben Stylingtipps.

1. (Nadel-)Streifen - so sehen sie richtig gut aus

Die Berliner Bloggerin @mashasedgwick kombiniert den Streifen-Blazer zur Bluse, Ton in Ton.

So happy to see you again @carodaur at the #glossycon

Ein von Masha sedgwick (@mashasedgwick) gepostetes Foto am

Hut und Gürtel drauf - und gut! Die Hamburger Bloggerin Lu stylt das Streifenkleid damit elegant.

2. Mom Jeans - bequem und lässig

Eigentlich wurden Mom Jeans entworfen, um jungen Müttern den Frust über die Nach-Schwangerschaftsröllchen am Jeansbund zu ersparen. In diesem Jahr ist diese Jeansform aber bei allen Fashionistas beliebt, weil sie superbequem ist. Wenn ihr es euch (wie Bloggerin @carodaur) erlauben könnt, tragt sie knöchellang und mit bauchfreiem Oberteil.

Wer keine Modelmaße hat, kann die Jeans einfach umschlagen wie Bloggerin @lenalademann auf der Copenhagen Fashion Week:

#cphfw #tb with @mashasedgwick from right after the @baumundpferdgarten show 💙 #bbpowergirls

Ein von Blogger Bazaar Germany (@blogger_bazaar) gepostetes Foto am

Einmal Birnen-Po bitte! Der Trick bei Mom Jeans: Eng muss sie sitzen, zumindest um den Hintern rum, dann ist sie auch nicht mehr unvorteilhaft. Wenn ihr sie kauft, nehmt sie eine Nummer kleiner!

Up on blogger-bazaar.com #ootd #summercape #instafashion #instapic Pic by @m.alhilu

Ein von lenalademann (@lenalademann) gepostetes Foto am

3. Choker - schön angekettet!

Choker (von engl. to choke = würgen) - das sind dünne, kurze Kettchen, die ganz nah am Hals liegen. Dünn, schlicht, in allen Farben und gerne mal in verschiedenen Materialien übereinander. Bloggerinnen Novalana und Caro Daur machen's vor!

#GlossyCon here we come💄💋🙆🏽💕

Ein von Farina Opoku (@novalanalove) gepostetes Foto am

Clara aus Köln kombiniert den schwarzen Leder-Choker schön mit einer längeren, goldenen Kette:

4. Bomberjacken - sie sind zurück!

Bomberjacken sind Mode-Klassiker. Eigentlich wurden die Nylonjacken 1958 für die Piloten der US Air Force geschneidert. Das erklärt auch, warum die Originaljacken ein grell-oranges Futter haben - das konnte man nach außen kehren und sollte dafür sorgen, dass man verunglückte Piloten schneller findet. Später wurden die Bomberjacken in Deutschland vor allem von rechtsradikalen Skinheads getragen. Und deswegen war die Bomberjacke lange ein Kleidungsstück, das nicht recht hoffähig war. Bis die Modedesigner sie entdeckten.     

Die Fliegerjacke mit vielen Badges kann man super zu engen Jeans tragen. Wie Bloggerin Gabi Fresh:

Dünne Jacke, dicke Jacke – Zwiebel-Look in High Fashion. Bloggerin Lisa Banholzer aus Freiburg:

#coppergamestrong off to #odessabar #berlin with @alphaindustries_europe

Ein von Lisa Banholzer (@lisa_banholzer) gepostetes Foto am

Kurzzusammenfassung

Nadelstreifen, Mom Jeans und Choker - Modebloggerinnen geben Stylingtipps für die heißesten Herbstteile. Da wird der Laufsteg-Look alltagstauglich.

Jetzt auf Facebook kommentieren!
0
0
0