0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Matuschke – der etwas andere Abendbis 00:00 Uhr
Louis BerryRestless
21:55 Uhr
G-Eazy x Bebe RexhaMe, myself & I
21:51 Uhr
DJ Ross feat. KumiLa Vie
21:48 Uhr
MapeiDon't wait (Chance The Rapper & The Social Experiment Remix)
21:44 Uhr
Fettes BrotEmanuela
21:41 Uhr
mehr

PULS Reportage

Antisemitismus: Wie gefährlich ist es für Jüd*innen in Deutschland?

YouTube/PULS Reportage

Antisemitismus in Deutschland: Allein im Jahr 2018 gab es in Deutschland fast 1.800 antisemitische Straftaten (Quelle: Bundesinnenministerium). Und das sind nur die erfassten Straftaten. Wie gefährlich leben jüdische Menschen also in Deutschland? Für die PULS Reportage hat Sebastian Meinberg versucht herauszufinden, wie sehr Jüdinnen und Juden im Alltag von Antisemitismus betroffen sind. 

ANTISEMITISMUS IN DEUTSCHLAND

Wie oft sehen sich Jüdinnen und Juden im Alltag mit Judenhass konfrontiert? In den Medien wird immer wieder von
antisemitischen Vorfällen berichtet. Erst im Oktober 2019 – am Jom Kippur, dem höchsten jüdischen Feiertag - versuchte ein Mann in die Synagoge von Halle (Saale) einzudringen, um dort ein „Massaker“ anzurichten. Zwei Menschen kamen bei dem Terroranschlag ums Leben. Die Tat soll einen antisemitischen Hintergrund haben. Doch auch im Alltag sind Jüdinnen und Juden von antisemitischen Angriffen betroffen. Laut Bundesinnenministerium gab es im Jahr 2018 fast 1.800 antisemitische Straftaten in Deutschland. Dazu zählen Sachbeschädigungen, Propagandadelikte, aber auch schwere Straftaten. Und das sind nur die erfassten Straftaten. Kritiker gehen deswegen von einer systematischen Unterschätzung antisemitischer Vorfälle aus und rechnen mit einer sehr viel höheren Dunkelziffer.

WIE GEFÄHRLICH LEBEN JÜDINNEN UND JUDEN IM ALLTAG?

In Berlin hat sich Meini mit Betroffenen von antisemitischen Beleidigungen und Angriffen sowie mit einem Ansprechpartner der Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS) getroffen. Außerdem hat Sebastian den Selbstversuch gewagt und ist mit einer Kippa, der traditionellen Kopfbedeckung jüdischer Männer, durch Berlin gelaufen. Wie es ihm dabei ergangen ist und welche wichtigen Fakten er zum Thema Antisemitismus und Judentum in Deutschland erfahren hat, seht ihr in der PULS Reportage.


Redaktion: Anja Pross, Alexandra Reinsberg, Kevin Ebert, Hendrik Rack

Kamera: Jakob Seemann

Schnitt: Max Weiß

Grafik: Felix Holderer

Kurzzusammenfassung

Antisemitismus in Deutschland: Allein im Jahr 2018 gab es in Deutschland fast 1.800 antisemitische Straftaten (Quelle: Bundesinnenministerium). Und das sind nur die erfassten Straftaten. Wie gefährlich leben jüdische Menschen also in Deutschland? Für die PULS Reportage hat Sebastian Meinberg versucht herauszufinden, wie sehr Jüdinnen und Juden im Alltag von Antisemitismus betroffen sind.