0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Updatebis 13:00 Uhr
Twenty One PilotsStressed out
12:45 Uhr
Billie EilishBad Guy
12:43 Uhr
Mark Ronson feat. Miley CyrusNothing Breaks Like A Heart
12:34 Uhr
George EzraShotgun
12:25 Uhr
GinuwinePony
12:22 Uhr
mehr

PULS Reportage

Selbstversuch: 3 Wochen Nasenspray!

YouTube/PULS Reportage

Nasenspray im Selbstversuch: Viele Menschen nehmen bedenkenlos abschwellendes Nasenspray. Doch Nasenspray macht süchtig und kann zu dauerhaften Schäden führen! Wie ihr vom Nasenspray wieder loskommt und was mit Sebastians Nase nach nur 3 Wochen auf Nasenspray passiert ist, seht ihr in dieser PULS Reportage.

Volksdroge Nasenspray?

Viele Leute nutzen ständig Nasenspray, auch ohne Schnupfen. Ein, zweimal Sprühen und schon kann man besser atmen. Nasenspray kann man in der Apotheke einfach so ohne Rezept kaufen. Ist angenehm – macht aber abhängig. Experten gehen davon aus, dass in Deutschland mindestens 100.000 Menschen Nasenspray-süchtig sind. Die Abhängigkeit nach Nasenspray kann zu ernsthaften körperlichen Schäden führen.

So wirkt Nasenspray:

Nasenspray wirkt abschwellend. Das heißt, die Schleimhäute ziehen sich zusammen, man hat mehr Platz in der Nase und kannst besser atmen. Problem: Nimmt man Nasenspray über Wochen oder Monate, gewöhnt sich die Nasenschleimhaut an die Dosis. Es kommt zum sogenannten Rebound-Effekt: Nachdem die Wirkung des Sprays nachlässt, schwellen die Schleimhäute stärker an, als sie vorher waren. Die Nase fühlt sich ohne Spray verstopft an und man greift wieder zum Spray. Dieser Teufelskreis führt schnell zur Sucht.

Mögliche Schäden durch Nasenspray:

Durch das ständige Sprayen wird die Nasenschleimhaut gereizt und trocknet aus. Das führt zu mehreren Problemen wie zum Beispiel regelmäßigem Nasenbluten. Doch es passiert auch weniger Offensichtliches: Die Flimmerhärchen in der Nase können ausfallen, die für das Filtern der Luft zuständig sind. Sind diese weg, fehlt eine wichtige Abwehrfunktion. Der Keimbefall erhöht sich und man wird deutlich häufiger krank. Im Extremfall wird die Nase durch zu viel Nasenspray irreparabel geschädigt. Davor warnt auch HNO-Arzt Timo Rother: (https://www.instagram.com/hnoz.rother/)

Mögliche dauerhafte Schäden können sein, dass der Schleimabtransport für immer gestört bleibt und Betroffene lebenslang schneller Erkältungen kriegen und ihre Nase täglich mit Nasenduschen reinigen müssen. Aus diesem Grund sollte man den Hinweis ernstnehmen, dass man Nasenspray nur eine Woche am Stück benutzen darf.

Kurzzusammenfassung

Nasenspray im Selbstversuch: Viele Menschen nehmen bedenkenlos abschwellendes Nasenspray. Doch Nasenspray macht süchtig und kann zu dauerhaften Schäden führen! Wie ihr vom Nasenspray wieder loskommt und was mit Sebastians Nase nach nur 3 Wochen auf Nasenspray passiert ist, seht ihr in dieser PULS Reportage.