Hotline 0800 / 800 3 800
WhatsApp 0174 / 33 43 900
E-Mail studio@bayern3.de
Was geht?!bis 21:00 Uhr
Black Eyed PeasI Gotta Feeling
20:41 Uhr
Lady GagaHold My Hand
20:37 Uhr
Feder feat. LyseGoodbye
20:33 Uhr
Imagine Dragons x JIDEnemy
20:30 Uhr
Daft PunkOne more time
20:26 Uhr
mehr

Skifahren in Österreich

Winterferien: Diese Corona-Regeln gelten für euren Ski-Urlaub in Österreich

Bild: unsplash.com / Jake Green

Seit dem Wochenende gilt Österreich als Hochrisikogebiet. Für viele Skifahrer, die ihre Winterferien in unserem Nachbarland fest eingeplant haben, eine unschöne Überraschung! Besonders betroffen von der Regel: Ungeimpfte und Familien mit nicht vollständig geimpften Kindern.

Quarantäne nach dem Ski-Urlaub: Österreich ist Hochrisikogebiet

Familien mit ungeimpften Kindern besonders betroffen Die erneute Einstufung von Österreichs als Hochrisikogebiet erschwert die Reiseplanung deutscher Urlauber in den Winterferien. Wer nach dem Urlaub zurück nach Deutschland kommt und nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss für zehn Tage in Quarantäne. Freitesten geht frühestens nach fünf Tagen. Für Kinder unter sechs Jahren endet die Quarantäne automatisch nach fünf Tagen - wenn sie keine Symptome zeigen.

Vor allem Familien mit schulpflichtigen Kindern, die keinen vollständigen Impfschutz haben, dürften jetzt vor einem Dilemma stehen. Sie laufen Gefahr, dass der Nachwuchs den Wiederbeginn des Unterrichts verpasst - und stattdessen zu Hause in Quarantäne festsitzt. In Bundesländern wie Berlin, Hamburg, Niedersachsen und Bremen beginnen die Winterferien Ende Januar, wir in Bayern sind Ende Februar an der Reihe.

Hotels, Gastro und Skilift: 2G in Österreich

Auch vor Ort in Österreich müssen sich Urlauber wegen hoher Inzidenzen auf verschärfte Regeln einstellen. In beliebten Tiroler Skiorten wie Kitzbühel, Ischgl und St. Anton gilt seit dem Wochenende eine verschärfte FFP2-Maskenpflicht auch im Freien. Grundsätzlich solltet ihr eine Maske und euren Impfpass immer in der Tasche haben - denn überall gilt 2G. Wer geimpft oder genesen ist, kann Skilifte, Hotels und die Gastronomie (Sperrstunde 22 Uhr) nutzen. Von allen Bestimmungen ausgenommen sind Kinder unter zwölf Jahren. Diskotheken, Bars und reine Apres-Ski-Gastronomie haben geschlossen.

Einreise nach Österreich: Viele brauchen PCR-Test!

Wenn ihr Urlaub in Österreich machen wollt, braucht ihr aktuell einen Nachweis über...

1.) eine doppelte Impfung (gültig bis max. 270 Tage nach der zweiten Impfung) PLUS ein maximal 48 Stunden alter negativer PCR-Test - oder ...

2.) ein Genesenen-Zertifikat PLUS ein maximal 48 Stunden alter negativer PCR-Test - oder ...

3.) eine Boosterung (gilt direkt ab der Impfung) - ein PCR-Test ist dann nicht nötig.

Wer weder geimpft noch genesen ist, darf zwar auch einreisen, muss aber direkt zehn Tage in Quarantäne. Das wird kaum ein Urlauber gin Kauf nehmen. Allerdings ist ein Freitesten möglich - aber auch erst nach dem fünften Tag.

Kurzzusammenfassung

Für die Einreise nach Österreich brauchen jeder, der nicht geboostert ist, einen PCR-Test. Vor Ort gilt fast überall 2G. Und nach Rückreise droht vielen Ski-Urlaubern eine Quarantäne.