0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Hits, Hits, Hits für euren Nachmittagbis 16:00 Uhr
Miley CyrusWrecking Ball
13:56 Uhr
Jason Derulo feat. French MontanaTip Toe
13:53 Uhr
Sunrise AvenueHeartbreak Century
13:50 Uhr
Black Eyed PeasI Gotta Feeling
13:44 Uhr
James BayWild Love
13:40 Uhr
mehr

Eigentlich gar nicht so schwierig, oder?

So geht Rettungsgasse richtig!

Die Rettungsgasse kann für Unfallopfer lebenswichtig sein. Leider bilden sie immer noch zu viele Menschen falsch oder gar nicht. Seit Anfang des Jahres gilt diese neue, einfache Regelung. Aus aktuellem Anlass (die Pfingstferien starten!) hier noch mal unser BAYERN 3 Tuturial: So geht Rettungsgasse richtig! Teilt es sehr gerne. Danke!

Wer auf der linken Spur fährt, steuert sein Auto nach links, wer auf einer der rechten Spuren (egal ob zwei, drei, vier oder fünf) unterwegs ist, fährt dann noch weiter nach rechts. Der Standstreifen kann zur Bildung einer Rettungsgasse benutzt werden - aber nicht als Fahrbahn, etwa um noch schnell vor einer Ausfahrt die Autobahn zu verlassen. 

Wer blockiert, zahlt

In Deutschland ist die Rettungsgasse gesetzlich vorgeschrieben: Sobald der Verkehr stockt (!), müssen die Autofahrer entsprechend ausweichen. Nicht erst, wenn die Einsatzfahrzeuge von hinten mit Blaulicht angefahren kommen. 

Wer den Rettern im Weg steht, kann bei uns mit 20 Euro verwarnt werden. Bei schwerwiegenden Behinderungen drohen unter Umständen aber auch strafrechtliche Konsequenzen. 

Richtig teuer kann's für Rettungsgassen-Verweigerer in Österreich werden - hier werden knapp 2.200 Euro abkassiert. 

Kurzzusammenfassung

Die Rettungsgasse kann für Unfallopfer lebenswichtig sein. Leider bilden sie immer noch zu viele Menschen falsch oder gar nicht. Seit Anfang des Jahres gilt diese neue, einfache Regelung. Aus aktuellem Anlass (die Pfingstferien starten!) hier noch mal unser BAYERN 3 Tuturial: So geht Rettungsgasse richtig! Teilt es sehr gerne. Danke!

Jetzt auf Facebook kommentieren!
0
0
0