0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Schönes Wochenende – und DU mittendrin! 16-20bis 20:00 Uhr
Max GiesingerLegenden
19:21 Uhr
Rita OraYour song
19:18 Uhr
Alvaro SolerLa Cintura
19:12 Uhr
Dittberner, PhilippIn deiner kleinen Welt (Marv Edit)
19:09 Uhr
Calvin Harris, Dua LipaOne Kiss
19:06 Uhr
mehr

Soll ich? Oder soll ich nicht?

Sorge ums Erbe: Soll ich meine Enttäuschung ansprechen?

Foto: colourbox

BAYERN 3 Hörerin Sabine hat uns geschrieben. (Name auf Wunsch geändert) Sie hat vor kurzem ihren Mann geheiratet, der schon eine erwachsene Tochter (43) hat. Diese hat sich als erste Reaktion auf die Heirat Sorgen um das Erbe gemacht. Für Sabine eine schreckliche Enttäuschung. Ansprechen oder nicht? #Sollichodersollichnicht?

Die Story:

Sabine hat vor fünf Jahren ihren Mann kennengelernt, nun haben die Beiden auch ganz spontan in Las Vegas geheiratet. Seine Tochter (43) war davon allerdings nicht begeistert, sie hat sich direkt Sorgen um das Erbe gemacht, unter anderem um das Elternhaus. Sabine ist von der Reaktion ihrer Stieftochter sehr enttäuscht und weiß nicht, wie sie nun damit umgehen soll. 

Die Frage: 

Soll Sabine aktiv ihre Enttäuschung ansprechen oder sollte die Stieftochter das Gespräch suchen?

Die Abstimmung:

Kurzzusammenfassung

BAYERN 3 Hörerin Sabine hat uns geschrieben. (Name auf Wunsch geändert) Sie hat vor kurzem ihren Mann geheiratet, der schon eine erwachsene Tochter hat. Diese hat sich als erste Reaktion auf die Heirat Sorgen um das Erbe gemacht. Für Sabine eine schreckliche Enttäuschung. Ansprechen oder nicht? #Sollichodersollichnicht?
Jetzt auf Facebook kommentieren!
0
0
0