0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
BAYERN 3 – und DU mittendrin!bis 12:00 Uhr
Jax Jones feat. RayeYou Don't Know Me
11:56 Uhr
Paul McCartneyWonderful Christmastime
11:53 Uhr
Dermot KennedyPower over me [Frühaufdreher Hit von morgen]
11:48 Uhr
Stefanie Heinzmann feat. Alle FarbenBuild A House
11:41 Uhr
James ArthurImpossible
11:38 Uhr
mehr

Soll ich? Oder soll ich nicht?

... weiterhin jeglichen Kontakt zu meiner Mutter und meiner Schwester vermeiden?

Bild: colourbox

Der Ex von Julias Schwester sitzt im Gefängnis, weil er sich an zwei kleinen Kindern vergangen hat. Julias Schwester und auch ihre gemeinsame Mutter besuchen den Täter dennoch regelmäßig. Sie finden, er zeigt Reue und hat in jedem Fall eine Chance verdient. Außerdem hat Julias Schwester ebenfalls ein Kind mit dem Mann. Julia versteht das Verhalten der beiden Frauen nicht und hat deshalb den Kontakt zu Mutter und Schwester abgebrochen. Julias Mann findet den Bruch zu hart. Soll Julia dennoch zu ihrer Entscheidung stehen?

Die Story:

BAYERN 3 Hörerin Julia aus Rosenheim hat sich an uns gewandt. Mit dieser erschreckenden Geschichte:

Es geht um Kindesmissbrauch, um Loyalität gegenüber den Opfern - und auch um den Bruch mit der eigenen Familie. Aber der Reihe nach.

Der Ex von Julias Schwester sitzt im Gefängnis. Er hat sich an zwei kleinen Kindern vergangen, an den Kindern einer anderen ehemaligen Lebensgefährtin, zwei und vier Jahre, ein Junge und ein Mädchen. Heraus kam das, weil sich eines der Kinder seiner Erzieherin anvertraut hat. Julias Schwester und auch ihre gemeinsame Mutter haben beschlossen, dass sie den Täter regelmäßig im Gefängnis besuchen werden. Sie finden, er zeigt Reue und hat in jedem Fall eine Chance verdient. Außerdem hat Julias Schwester ebenfalls ein Kind mit dem Mann - einen Sohn, der inzwischen schon ein Teenager ist. Er kennt nur die halbe Wahrheit. Auch das kann Julia in der Form nicht verstehen. Ebenso wenig, dass ihre Schwester und ihre Mutter diesem Mann wieder die Hand reichen wollen. Also hat sie sich zu einer radikalen Entscheidung durchgerungen: Sie hat mit ihrer Familie gebrochen. "Wenn ihr weiter dort hinfahrt, dann war es das zwischen uns", sagt sie. Hinzukommt, dass Julia früher selbst Missbrauchsopfer war: Der Täter war der Lebensgefährte der Mutter. Julias Mann findet den Bruch dennoch zu hart: "Es geht hier immerhin um deine Mutter und deine Schwester". 

Die Frage:

Was meint ihr? Soll Julia zu ihrer Entscheidung stehen?

Das Voting:

Wichtige Links zur Sendung:

Du hast den Verdacht, dass ein Kind misshandelt wird? Folgende Vereine, Ämter und Organisationen können dir helfen:

- Beratungsstellen in freier Trägerschaft (beispielsweise der Kinderschutzbund),

- Familien- und Erziehungsberatungsstellen,

- das Jugendamt,

- die Polizei.

Beratungshilfe über kostenlose Hotlines

Nummer gegen Kummer

Experten helfen dir kostenlos, anonym und vertraulich und geben Auskünfte über nächste Schritte und Ansprechpartner in Deiner Nähe. Ein Angebot der Stiftung Deutsche Kinder-, Jugend- und Elterntelefone.

Beratung für Kinder

Telefon: 0800 111 0 333 / montags bis samstags von 14 – 20 Uhr

Onlineberatung für Kinder und Jugendliche unter www.kijumail.de

Beratung für Eltern

Telefon: 0800 111 0 550 / montags bis freitags von 9 bis 11 Uhr und dienstags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr

Online: www.nummergegenkummer.de

Hilfe für Opfer sexuellen Missbrauchs

Die bundesweite Telefon-Hotline „Hilfe für Opfer sexuellen Missbrauchs“ ist ein Angebot der katholischen Kirche / Telefon: 0800 120 1000

Online: www.hilfe-missbrauch.de

Beratung für Menschen mit pädophilen Interessen:

Das Präventionsnetzwerk „Kein Täter werden“ bietet ein kostenloses und durch die Schweigepflicht geschütztes Behandlungsangebot für Menschen, die therapeutische Hilfe suchen, weil sie sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen und darunter leiden.

Online: www.kein-taeter-werden-bayern.de

Projektbüro Sexualwissenschaftliche Ambulanz

Universität Regensburg
Universitätsstr. 84
93053 Regensburg

Telefon: 0941/941-1089

Kurzzusammenfassung

Der Ex von Julias Schwester sitzt im Gefängnis, weil er sich an zwei kleinen Kindern vergangen hat. Julias Schwester und auch ihre gemeinsame Mutter haben weiterhin Kontakt zu ihm. Sie finden, dass er Reue zeigt und in jedem Fall eine Chance verdient hat. Außerdem hat Julias Schwester ebenfalls ein Kind mit dem Mann. Julia versteht das Verhalten der beiden Frauen nicht und hat deshalb den Kontakt zu Mutter und Schwester abgebrochen. Julias Mann findet den Bruch zu hart. Soll Julia dennoch zu ihrer Entscheidung stehen?