0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Updatebis 13:00 Uhr
Felix Jaehn feat. Nea & Bryn ChristopherNo Therapy
12:45 Uhr
James Hype feat. Kelli-LeighMore Than Friends
12:37 Uhr
Dermot KennedyGiants
12:34 Uhr
Katy PerryHot n Cold
12:27 Uhr
Welshly ArmsSave me from the monster in my head
12:24 Uhr
mehr

BAYERN 3 Start-up Challenge

Was junge Gründer beim Start wirklich brauchen

Bild: BAYERN 3 / Markus Konvalin

Eine gute finanzielle Grundlage und ein starkes Team, das vom gemeinsamen Produkt überzeugt ist: Das sind die Basics für jedes junge Unternehmen. Erfolg ist damit aber noch nicht garantiert. Ohne einen sogenannten Business-Angel können sich nämlich die wenigsten Start-ups wirklich in der freien Wirtschaft behaupten.

So ein Business-Angel ist Chris Obereder. Der junge Investor ist mit Anfang 20 ins Silicon Valley in die USA gezogen, hat von vor Ort verschiedene Firmen mit aufgebaut und unterstützt. Heute will er seine Expertise weitergeben und jungen Unternehmen Starthilfe geben. Insgesamt ist er bereit, 300.000 Euro in die besten Start-ups Bayerns zu investieren und sein Know-how weiterzugeben.

Wir werden den Start-ups mit der Vermarktung helfen, mit Social-Media und wir werden ihnen zeigen, wie sie ihr Produkt groß machen können. Das ist langfristig angelegt. Deswegen werde ich mir die Leute auch ganz genau anschauen. Man verbringt am Ende sehr viel Zeit miteinander und dann muss es auch menschlich passen." (Chris Obereder)

Für alle jungen Start-ups aus Bayern sei das eine einmalige Chance, findet Florian Gottschaller, Sprecher des Bundesverbands deutscher Start-ups für die Region Bayern. Für junge Gründer wäre es nämlich nahezu unmöglich, zur Bank zu gehen und zu sagen “Ich hätte gerne 100.000 Euro.” Die Unterstützung eines erfahrenen Investors sei deshalb am Anfang extrem wichtig.

Chris Obereder ist ein sehr beeindruckender Unternehmer mit sehr viel Energie und Gestaltungswillen. Er ist ein typisches Beispiel für einen Business-Angel.”  (Florian Gottschaller)

Allen jungen Unternehmen gibt Gottschaller den Tipp, sich gut vorzubereiten und auf Menschen zu zugehen. Sogenannte Business-Panels bieten häufig gute Gelegenheiten, mit möglichen Investoren in Kontakt zu kommen. Im Gespräch gilt es dann, möglichst überzeugend zu sein.

“Als Unternehmer muss man sich und sein Projekt immer verkaufen können. Auf der Suche nach Mitstreitern braucht man Leute, die man mitreißen und begeistern kann.” (Florian Gottschaller)

Wer selbst ein junges, innovatives Start-up gegründet hat und sich die Unterstützung von Chris Obereder sichern will, kann sich jetzt noch bewerben. Alle Informationen zum Investor und der Start-up Challenge von BAYERN 3 und BR 24 gibt es hier: https://www.bayern3.de/startup.

Bild: BAYERN 3 / Michael Pustal

Kurzzusammenfassung

Eine gute finanzielle Grundlage und ein starkes Team, das vom gemeinsamen Produkt überzeugt ist: Das sind die Basics für jedes junge Unternehmen. Erfolg ist damit aber noch nicht garantiert. Ohne einen sogenannten Business-Angel können sich nämlich die wenigsten Start-ups wirklich in der freien Wirtschaft behaupten.