0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Was geht?!bis 21:00 Uhr
OasisDon't look back in anger
19:12 Uhr
Anne-Marie & Little MixKiss my (uh oh)
19:07 Uhr
Tom GregoryRiver
19:04 Uhr
Imagine DragonsBeliever
18:56 Uhr
Meduza & Dermot KennedyParadise
18:53 Uhr
mehr

Spickzettel: Haltungsstufen bei Fleisch

Was bedeuten die Haltungsstufen bei Fleisch?

Bild: picture alliance / FotoMedienService | Ulrich Zillmann

Gefühlt gibt es inzwischen für Fleisch im Laden so viele verschiedene Tierwohl-Siegel wie Sand am Meer. Gar nicht so einfach, da überhaupt noch den Überblick zu behalten. Aber was steckt nochmal hinter den einzelnen Stufen? Wir haben euch einen Spickzettel für den nächsten Einkauf vorbereitet.

Immer mehr Discounter brüsten sich derzeit damit, dass sie bei ihrem Fleischsortiment bald auf die niedrigsten Haltungsstufen verzichten möchten. Wer beim Einkaufen versucht bewusst darauf zu achten, welches Fleisch in den Einkaufswagen kommt, blickt bei den Siegeln und Stufen nicht immer durch. Kein Wunder - mittlerweile gibt es sehr viele. 

Aber was bedeuten die einzelnen Stufen? 

Auf der Fleischverpackung sind die vier Stufen mit farbigen Siegeln markiert. Die bunten Sticker sind euch bestimmt auch schon aufgefallen. Diese vier Kategorien gibt's:

  • Stallhaltung (Stufe 1: rot)
  • Stallhaltung Plus (Stufe 2: blau)
  • Außenklima (Stufe 3: orange)
  • Premium (Stufe 4: grün)

Dabei sagt dieses Label aber nur aus, wie die Tiere gehalten wurde. Also zum Beispiel, wie viel Platz die Tiere hatten, ob sie raus durften oder nicht oder womit sie sich so beschäftigen konnten. Über das tatsächliche Tierwohl geben die Kategorien nichts an.

Euer Spickzettel zu den Haltungsformen

Stufe 1: Stallhaltung

Wenn das Fleisch mit dem roten Label der Stufe 1 gekennzeichnet ist, kommt es aus einer Haltung, die dem gesetzlichen Standard entspricht, also alle Mindestanforderungen erfüllt. So teilen sich zum Beispiel 26 Hühner einen Quadratmeter Fläche und ein Schwein hat mindestens 0,75m² Fläche im Stall zur Verfügung.

Stufe 2: Stallhaltung Plus

Wenn das Fleisch mit dem blauen Label der Stufe 2 gekennzeichnet ist, kommt es aus einer Haltung, die über die gesetzlichen Standards hinausgeht. Das bedeutet, Tiere haben mindestens 10% mehr Platz im Stall als gesetzlich vorgegeben und ihnen steht zusätzliches Beschäftigungsmaterial zur Verfügung. So teilen sich zum Beispiel 23 Hühner einen Quadratmeter Fläche und ein Schwein hat mindestens 0,825m² Fläche im Stall (also mindestens 10% mehr als gesetzlich vorgeschrieben) zur Verfügung.

Stufe 3: Außenklima

Wenn das Fleisch mit dem orangefarbenen Label der Stufe 3 gekennzeichnet ist, kommt es aus einer Haltung, in der die Tiere Zugang zu Außenklima haben. Das bedeutet aber nicht unbedingt, dass die Tiere auch draußen herumlaufen können. Stattdessen reicht schon ein offenes Fenster, damit es als “Außenklima” gilt. Ein Schwein hat in dieser Kategorie zum Beispiel mindestens 1,05m² Fläche im Stall zur Verfügung.

Stufe 4: Premium

Wenn das Fleisch mit dem grünen Label der Stufe 4 gekennzeichnet ist, kommt es aus einer Haltung, die den Tieren den meisten Platz im Stall bietet und tatsächlichen Auslauf ins Freie ermöglicht. So teilen sich zum Beispiel 14 Hühner einen Quadratmeter Fläche und ein Schwein hat mindestens 1,05m² Fläche im Stall zur Verfügung und kann jederzeit raus ins Freie.

Kurzzusammenfassung

Das Fleisch im Supermarkt ist mit farbigen Labels zur Haltungsstufe gekennzeichnet. Sie reichen von Stallhaltung bis Premium. Dabei trifft die Haltungsstufe keine Aussage über das Tierwohl, sondern nur darüber, wie das Tier gehalten wurde.