0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
BAYERN 3 - Updatebis 13:00 Uhr
Lions HeadSee you
12:49 Uhr
Wincent WeissFeuerwerk
12:43 Uhr
Ezra, GeorgeBlame it on me
12:39 Uhr
Enrique Iglesias feat. Descemer BuenoSubeme la radio
12:33 Uhr
Owl CityFireflies
12:24 Uhr
mehr

Neue Funktion beim Messenger

Können wir bald mit WhatsApp bezahlen?

Bild: dpa/picture-alliance

Die SMS hat WhatsApp schon ersetzt - das nächste große Ding ist anscheinend schon in Planung! WhatsApp will ins Bank-Geschäft einsteigen. Getestet wird das Ganze demnächst vermutlich erstmal in Indien: Dort sollen die Nutzer bald schon Geld per WhatsApp überweisen können.

Der Service wäre tatsächlich sehr praktisch: Wenn du einem Freund 20 Euro schuldet, könntest du ihm das Geld direkt per WhatsApp schicken. Ganz easy - ohne zusätzliche Banking-App, IBAN oder TAN-Liste. Nachteil: Überweisungen funktionieren natürlich nur an Personen, die du in deiner privaten Kontakte-Liste hast.

Etwas komplizierter könnte es beim Shoppen werden. Hier müsstest du den Ladenbesitzer ja erst als Kontakt adden, um eine Überweisung starten zu können. Andererseits plant WhatsApp ja schon seit längerem, gezielt kleine Unternehmen auf WhatsApp zu holen, z.B. Friseure, Tante-Emma-Läden oder Bäckereien.

Getestet werden soll das System demnächst in Indien, weil es das Land mit den meisten WhatsApp-Nutzern weltweit ist - rund 200 Millionen. Offiziell bestätigt hat die WhatsApp-Tochter den Einstieg ins mobile Banking bislang übrigens noch nicht, sucht aber bereits in Stellenanzeigen fleißig nach spezialisierten Mitarbeitern und Führungskräften. Für das werbefreie WhatsApp könnten mobile Bezahldienste zu einer wichtigen Einnahmequelle werden.

Kurzzusammenfassung

Die SMS hat WhatsApp schon ersetzt - das nächste große Ding ist anscheinend schon in Planung! WhatsApp will ins Bank-Geschäft einsteigen. Getestet wird das Ganze demnächst vermutlich erstmal in Indien: Dort sollen die Nutzer bald schon Geld per WhatsApp überweisen können.

Jetzt auf Facebook kommentieren!
0
0
0