0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Die Nachtbis 05:00 Uhr
CosbyLet it Go
2:36 Uhr
Marshmello feat. BastilleHappier
2:33 Uhr
Jason Derulo x NukaLove Not War (The Tampa Beat)
2:30 Uhr
Flo RidaLet it roll
2:26 Uhr
Ariana GrandeNo Tears Left To Cry
2:23 Uhr
mehr

Was wurde eigentlich aus StudiVZ?

Gruscheln, Flirten und Vernetzen

Bild: dpa/picture-alliance

Wisst ihr noch? In einer Zeit vor Facebook, als ihr auf "SchülerVZ" oder "StudiVZ" unterwegs wart, Freunde und Dates gruscheln konntet und Gruppen beigetreten seid, weil deren Namen cool waren? Aber was ist eigentlich daraus geworden?

Es war DIE Internetseite, die für viele von uns die erste Berührung mit sozialen Netzwerken war: StudiVZ. Im Jahr 2005 geht StudiVZ in Deutschland ans Netz und wird innerhalb kürzester Zeit eines der größten Online-Netzwerke Europas.

StudiVZ hatte mal 17 Millionen aktive Nutzer – nicht zu vergessen: Die Gruppen!

Michael Brehm hat das soziale Netzwerk damals mit aufgebaut. Im BAYERN 3 Interview verrät er, dass der Start ganz schön holprig war:

Ich habe vier Wochen vor der Bonuszahlung bei der Bank gekündigt und bin bei zwei Jungs eingestiegen, die ich kaum kannte. In einem Keller im Hinterhof haben wir angefangen, die rudimentäre Seite aufzubauen."

Der Sprung ins kalte Wasser hat sich gelohnt! Die StudiVZ-Jungs waren zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Innerhalb kürzester Zeit sind die Nutzerzahlen explodiert. 

extern

Ich möchte eingebundene Inhalte auf Bayern3.de sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft auf der Seite Datenschutz durch Anklicken des Opt-Out-Buttons geändert werden.

Anzeige erlauben

StudiVZ war die Seite, die uns zu Netzwerkern machte... 

... und vielleicht auch zu Stalkern, die hemmungslos "gegruschelt" haben. Gruscheln - ein Kofferwort aus "grüßen" und "kuscheln". 

Das Gruscheln konnte als Anfang eines Flirts oder Kennenlernens ohne Nachricht gewertet werden. Freunde gruschelten einander hin und her. Aus einem scherzhaften Gruscheln wurde eine Kette, die nicht unterbrochen werden durfte. Es gab kein Entkommen.

Diese Gruppen kennt jeder Schüler und Student der 2000er

  • Früh aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung!
  • Vier ist bestanden, bestanden ist gut, gut ist fast Eins
  • Ich koche nicht, ich werfe Sachen in die Pfanne und hoffe.
  • Wenn Jura einfach wäre, würde es BWL heißen
  • Ich habe ein Motivationsproblem bis ich ein Zeitproblem habe
  • Ich lebe in meiner eigenen Welt. Das ist OK, man kennt mich dort
  • Jetzt machen wir erstmal nichts und dann warten wir ab.
  • Ich bin gar keine Gruppe, ich putz hier nur.

Was wurde aus StudiVZ?

Die Seite lief gut, am Horizont zog jedoch schon die Konkurrenz auf: Facebook, das Original aus Amerika. Spätestens, seit Mark Zuckerbergs Netzwerk 2008 auf Deutsch verfügbar war, war der Niedergang von StudiVZ nicht mehr aufzuhalten.

Versuche, das Netzwerk wieder aufleben zu lassen, scheitern

2020 gab es einen Relaunch unter dem Namen VZ.net. Das Angebot dort erinnert aber eher an einen anderen teils vergessenen Internetdino: Foren. Es hat relativ wenig mit der blinkenden Welt von Facebook, Twitter, Instagram und TikTok zu tun, die sekündlich mit neuen Fotos, Links und Videos gefüttert werden, um mit Neuigkeitswert, Empörung, Angst oder Sex Reichweite zu generieren.

Kurzzusammenfassung

Es war DIE Internetseite, die für viele von uns die erste Berührung mit sozialen Netzwerken war: StudiVZ. Im Jahr 2005 geht StudiVZ in Deutschland ans Netz und wird innerhalb kürzester Zeit eines der größten Online-Netzwerke Europas.