0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
BAYERN 3 - Chart Show 19-21bis 21:00 Uhr
Amanda featuring SidoBlau
19:19 Uhr
Helene FischerHerzbeben
19:15 Uhr
Kay OneLouis Louis
19:12 Uhr
CroUnendlichkeit
19:08 Uhr
Adel TawilIst da jemand
19:04 Uhr
mehr

Der Mörder ist (fast) nie der Gärtner

3 Dinge, die du über den Tatort wissen solltest

BR

Sonntagabend, "Tatort". Kult. Was du nicht weißt: Die TV-Ermittler brechen das Gesetz. Folge für Folge. Und der Mörder ist (fast) nie der Gärtner.

1. Tatort-Kommissare brechen selbst das Gesetz - und das oft

Sie klären bei Verhaftungen die Tatverdächtigen nicht richtig auf und durchwühlen Wohnungen ohne Durchsuchungsbeschluss: Tatort-Kommissare verstoßen in jeder Folge selbst gegen das Gesetz. Und das im Schnitt drei Mal pro Sendung. Herausgefunden hat das ein Team aus acht Studenten der Ruhr-Uni Bochum und der TU Dortmund. Sie hatten sich alle Tatort-Folgen des Jahres 2015 angesehen - und 96 Verstöße gegen das Gesetz dingfest gemacht. Platz 1 der Vergehen: die unzureichende Aufklärung der Tatverdächtigen über ihre Rechte, gefolgt von unerlaubten Ermittlungsmethoden und gesetzeswidrigen Durchsuchungen. Die Studenten fanden aber auch Hausfriedensbrüche und Verkehrsdelikte. Das Motiv der Kommissare war immerhin ehrenwert - nämlich die Hoffnung auf einen schnelleren Ermittlungserfolg. 

Die bayerischen Tatort-Kommissare Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveichtl) sind im Vergleich übrigens die gesetzestreusten ;-)

2. Der Mörder ist (fast) nie der Gärtner oder der Kaninchenzüchter, sondern der Chef

Der Mörder ist immer der Gärtner? Pah! Chefs morden im Tatort mit Abstand am häufigsten. Das Vergleichsportal Netzsieger hat alle 1.023 Tatortfolgen seit Serienstart im Jahr 1970 untersucht und ermittelt, dass Selbständige, Unternehmer und Manager am häufigsten meucheln. Nur auf Platz zwei landen dagegen die Berufskriminellen, gefolgt von denen, die noch gar keinen Beruf haben, den Schülern. Mörderischer Schulfrust? Polizisten killen am vierthäufigsten, Arbeitslose nehmen Platz 5 ein. 

In all den Jahren war tatsächlich nur ein einziges Mal der Gärtner der Mörder. Um genau zu sein: die Gärtnerin. Kaninchenzüchter-Killer gab es auch nur einen.

3. Männer morden Männer

Mord ist im Tatort Männersache: Drei Viertel aller Täter sind männlich. Und sie bringen meist andere Männer um die Ecke. In allen Tatortfolgen wurden 1.057 Männer und 485 Frauen ins Jenseits befördert. Die meisten Opfer wurden erschossen oder erschlagen.

[Sendung: Mein Lieblingsmix im Radio]

Kurzzusammenfassung

Sonntagabend, "Tatort" im Fernsehen gucken, das ist Kult. Was du nicht weißt: Die TV-Ermittler brechen das Gesetz. Folge für Folge. Und der Mörder ist (fast) nie der Gärtner.