0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
BAYERN 3 am Morgenbis 09:00 Uhr
Jay-Z; Linkin ParkNumb / Encore
4:56 Uhr
Drake feat. Wizkid & KylaOne Dance
4:53 Uhr
AJRBurn the House Down
4:49 Uhr
Matt SimonsWe Can Do Better
4:46 Uhr
Twenty One PilotsHeathens (Dunisco Remix)
4:41 Uhr
mehr

Feuchttücher, Medikamente, Wattestäbchen

Das darf auf keinen Fall in die Toilette

picture alliance / dpa

Durch Verstopfungen in unserer Kanalisation entsteht jedes Jahr ein Schaden in Millionenhöhe. Schuld sind Abfälle, die da nicht hingehören. Vor allem Feuchttücher sind ein riesiges Problem geworden. 

Kosmetiktücher und feuchte Toilettentücher sind deshalb so gefährlich, weil sie sehr reißfest sind und sich im Wasser nicht zersetzen. In der Kläranlage müssen sie aufwendig mit Rechen oder Sieben gesammelt und anschließend verbrannt werden. Mindestens genauso schlimm sind feste Abfälle. Dazu zählen zum beispiel Tampons, Wattestäbchen, Slipeinlagen, Kondome, Verbände oder Zigarettenkippen. 

Auch Essensreste gehören nicht in die Toilette. Sie locken nicht nur Ratten an, ihre Entsorgung ist auch noch aufwendiger und teurer, weil Öle und Fette besonders schwer aus dem Wasser zu kriegen sind. Deshalb: Feste Abfälle wie Feuchttücher und Wattestäbchen im Hausmüll entsorgen, Essensreste im Biomüll.

Drogenrückstände bleiben im Wasser

Besonders gefährlich ist es, Medikamente und Drogen über die Toilette zu entsorgen. Die landen dort zwar sowieso schon, weil unser Körper sie nie ganz verarbeitet und Teile davon wieder ausgeschieden werden. Spülen wir noch zusätzlich Medikamente in die Kanalisation, belastet das die Umwelt und am Ende auch uns selbst. Denn sogar gereinigtes Wasser enthält Rückstände: 

Laut Umweltbundesamt konnten in Seen und Flüssen etwa 150 Wirkstoffe nachgewiesen werden - zum Beispiel Schmerzmittel, Antibiotika und Hormone. Alte Medikamente sollten deswegen auch über den Hausmüll entsorgt werden. 

Farbreste machen unsere Kanalisation kaputt

Oft werden auch Farben oder Lackreste ins Klo gekippt. Die können nicht nur giftig sein, sondern sogar die Technik in öffentlichen Abwasseranlagen ruinieren. Wie ihr die Farben richtig entsorgt, steht immer auf der Verpackung. Manchmal nehmen auch Baumärkte Reste zurück.

dpa / picture alliance

Feuchttücher und Abfälle in einem Abflussrohr

Kurzzusammenfassung

Durch Verstopfungen in unserer Kanalisation entsteht jedes Jahr ein Schaden in Millionenhöhe. Schuld sind Abfälle, die da nicht hingehören. Rohre müssen ausgetauscht werden, Pumpen gehen kaputt. Auch das Herausfiltern von Abfällen ist aufwendig. Über die Abwassergebühren müssen wir alle dafür zahlen.