0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Updatebis 13:00 Uhr
Sia & David GuettaFloating Through Space
12:25 Uhr
The Weeknd feat. Ariana GrandeSave Your Tears [Remix]
12:22 Uhr
Olly Murs feat. Demi LovatoUp
12:15 Uhr
Maroon 5Memories
12:08 Uhr
Milky ChanceColorado
12:05 Uhr
mehr

Terror-Netzwerk IS

Wie Terroristen mit Bitcoins bezahlen

Bitcoin; Foto: colourbox

Womit verdient der IS sein Geld? Und wie wickelt das Terror-Netzwerk Geldgeschäfte ab? Anonyme Internetbezahlsysteme ermöglichen Transaktionen, die kaum nachvollzogen werden können. Bitcoin heißt eine digitale Geldeinheit, die vom IS in großem Umfang genutzt wird.

Womit verdient der IS Geld?

Zunächst einmal sind die Einnahmequellen des IS sehr greifbar: Geld kommt aus Ölverkäufen, dem Verkauf von Schwarz-Antiquitäten oder dem Handel mit gefälschten Pässen. Auch Lösegelder aus Entführungen füllen dem IS die Kassen. Außerdem kommen viele Zahlungen von Sympathisanten aus Europa. Die zweigen zum Beispiel Einnahmen aus Sozialleistungen ab, um den IS zu unterstützen, erklärt Cyber-Expertin Sabina Wolf.

Wie funktioniert das Bitcoin-System?

Die Einkünfte des IS landen nicht auf dem Konto bei einer realen Bank. Sie werden in Bitcoin-Geldeinheiten getauscht und so fast vollständig anonymisiert.

Überweisungen lassen sich aber - wie bei einer klassischen Bank - auch mit Bitcoins machen. Dafür ist lediglich eine Absender- und eine Empfänger-Adresse notwendig.

Die genauen technischen Hintergründe der Bitcoins sind äußerst kompliziert. Wie viel ein Bitcoin in Euro oder Dollar wert ist, ändert sich zudem immer wieder - ähnlich wie bei Aktien. Das wird durch Angebot und Nachfrage geregelt. Fest steht aber, dass mit Bitcoins bezahlt werden kann - wie mit jeder anderen Währung auch. Wichtig dafür ist nur, dass der Geschäftspartner Bitcoins als Währung akzeptiert. Gerade wenn es um illegale Machenschaften geht, sind Bitcoins das Mittel der Wahl - und so sind für den IS eben völlig anonyme Geldströme möglich.

Cyber-Expertin Sabina Wolf war zu Gast bei "Mensch, Theile!". Das ganze Interview könnt ihr im Podcast, bei Deezer oder iTunes nachhören!

Kurzzusammenfassung

Das Geld des IS liegt nicht bei klassischen Banken auf dem Konto. Die Terroristen nutzen Internetbezahlsysteme wie Bitcoin. So bleiben Zahlungen anonym und sind äußerst schwer zuzuordnen und nachzuvollziehen.