Hotline 0800 / 800 3 800
WhatsApp 0174 / 33 43 900
E-Mail studio@bayern3.de
Alle Hits von heute - am Vormittagbis 12:00 Uhr
Nico SantosWould I lie to you
10:10 Uhr
Kelly ClarksonStronger (What Doesn't Kill You)
10:07 Uhr
Ofenbach feat. LagiqueWasted Love
10:04 Uhr
MadconGlow
9:56 Uhr
Lil Nas XThats what I want
9:54 Uhr
mehr

Corona-Schnelltests

BAYERN 3 Hörerin Julia ist positiv - und testet Schnelltests!

Bild: colourbox

Schnell einen Selbsttest machen – und eine viertel Stunde später kannst du sicher und guten Gewissens zur Familie gehen oder dich mit Freunden treffen. So wünschen wir uns das. Doch nicht alle Antigen-Schnelltests sind zuverlässig. Diese Erfahrung hat auch BAYERN 3 Hörerin Julia gemacht.

BAYERN 3 Hörerin Julia macht den Heimtest

Ich arbeite in einer sozialen Einrichtung und alle [Antigen-]Lolli-Tests, alle Speichel-Tests, die ich gemacht habe, waren negativ. Ich bin dann zu meinen Eltern und habe prompt meine Mutter angesteckt. Ein PCR-Test hat danach ergeben, ich war eigentlich positiv. Ich habe direkt meinem Chef gesagt, dass diese Lolli-Tests bei mir überhaupt nicht anschlagen." (Julia) 

In der Isolation will Julia es genauer wissen und macht den Heimtest: Sie probiert einfach alle Antigentests durch, die sie so zuhause hat und die der Chef ihr zu Verfügung stellt: Kurznasen-, Langnasen-, Rachen-, Speichel- und Spucktests. Das Ergebnis: Obwohl sie Julia positiv ist, springen nicht alle Tests an.

Alle Speichel- und Spucktests waren negativ - und alle Nasen und Rachen-Tests waren positiv."
1/10
Bild: privat.

Heimtest: BAYERN 3-Hörerin Julia ist positiv. Das waren die Ergebnisse ihrer Selbsttests.

Von diesem Ergebnis ist Birgit Magiera aus der BR Wissenschaftsredaktion nicht wirklich überrascht:

Natürlich sind die Abstriche, die tief im Rachen genommen werden, die sichersten. Dort ballt sich die Viruslast. Die, die vorne in der Nase genommen werden und die Spucktests, die sind ein bisschen ungenauer. Ingesamt gibt es zwei Fehlerquellen: Ich wende den Test falsch an - oder der Test erkennt die Infektion nicht." (Birgit Magiera, BR Wissenschaftsredaktion)

Die meisten Tests sind zuverlässig ... aber nicht alle!

Dass manche Tests nicht zuverlässig sind, hat auch das Paul-Ehrlich-Institut herausgefunden. Dafür wurde eine große Studie gemacht und 122 Antigentests wurden auf ihre Zuverlässigkeit getestet. Das Ergebnis: 96 der 122 Tests erfüllten die Bedingungen und waren zuverlässig. Sie sind auch gut geeignet, um die Omikron-Variante festzustellen. Die übrigen 26 Tests sind durchgefallen.

Hier bekommst du mehr Infos zu der Studie des Paul-Ehrlich-Instituts

Die 26 Tests, die beim Paul-Ehrlich-Institut nicht bestanden haben, wiesen eine zu geringe Sensitivität nach. Das heißt: Obwohl jemand am Coronavirus erkrankt ist, zeigen die Tests das nicht zuverlässig an. Eben wie bei BAYERN 3 Hörerin Julia.

Kurzzusammenfassung

Schnell noch einen Selbsttest machen – und schon eine viertel Stunde später könnt ihr sicher und guten Gewissens zur Familie oder zu Freunden gehen. So zumindest wünschen wir uns das alle. Doch nicht alle Antigen-Schnelltests sind zuverlässig. Das Paul-Ehrlich-Institut hat herausgefunden, welche Tests euer Geld und Vertrauen nicht wert sind.