0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
BAYERN 3 - Mein Lieblingsmix im Radio 13-16bis 16:00 Uhr
Bon JoviHave a nice day
12:57 Uhr
Lady GagaThe Cure
12:54 Uhr
Lions HeadSee you
12:49 Uhr
Wincent WeissFeuerwerk
12:43 Uhr
Ezra, GeorgeBlame it on me
12:39 Uhr
mehr

Lebensmittel-Rückruf

Norovirus in Tiefkühl-Himbeeren aus Polen!

Bild: colourbox

Das europäische Schnellwarnsystem RASFF warnt vor dem Verzehr von tiefgekühlten Himbeeren. Die Beeren aus Polen könnten das Norovirus enthalten.

Folgende EU-Mitgliedsstaaten sind von der Warnung vor Tiefkühl-Himbeeren betroffen: Österreich, Belgien, Polen, Frankreich, Luxemburg, Italien, Niederlande und Deutschland. Das Risiko wird als "ernst" eingestuft, weshalb das Portal produktwarnung.eu vorerst davon abrät, tiefgekühlte Himbeeren aus Polen zu kaufen. 

Folgende Charge wurde zurückgerufen: TK Himbeeren aus Polen von bofrost*, Artikelnummer 802, Mindesthaltbarkeitsdatum: 01.06.2019.

bofrost* hat seine Kunden vergangene Woche informiert und die Einsammlung der betroffenen Packungen ist nahezu abgeschlossen, weil dasUnternehmen seine Kunden ja direkt beliefert. Ob noch andere TK-Himbeeren betroffen sind, ist noch unklar.


Wie gefährlich ist das Norovirus?

Die Gefahr, die von betroffenen Tiefkühl-Himbeeren ausgeht, ist nicht zu unterschätzen. Noroviren werden meist per „Schmierinfektion“ von Mensch zu Mensch übertragen. Eine Übertragung über rohe Nahrungsmittel wie Salate, Obst oder Krabben kann allerdings auch erfolgen. Die hochansteckenden Erreger lösen schwere Durchfälle und Erbrechen aus. Vor allem Kinder unter fünf Jahren und ältere Menschen über 70 Jahre sind betroffen.

In Bayern wurden Anfang 2017 über 760 Fälle von Norovirus registriert, im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 400 Fälle gewesen. Mediziner empfehlen, ein Norovirus gründlich auszukurieren und viel zu trinken.

Kurzzusammenfassung

Das europäische Schnellwarnsystem RASFF warnt vor dem Verzehr von tiefgekühlten Himbeeren. Die Beeren aus Polen könnten das Norovirus enthalten. Das Risiko wird als "ernst" eingestuft, weshalb das Portal produktwarnung.eu vorerst davon abrät, tiefgekühlte Himbeeren aus Polen zu kaufen. Welche Chargen und Supermärkte genau betroffen sind, ist noch nicht bekannt.

Jetzt auf Facebook kommentieren!
0
0
0