Hotline 0800 / 800 3 800
WhatsApp 0174 / 33 43 900
E-Mail studio@bayern3.de
Was geht?!bis 21:00 Uhr
PitbullBack in Time
19:26 Uhr
NOTD & KenzieWorst Thing
19:24 Uhr
Olivia RodrigoDrivers license
19:19 Uhr
Nico SantosWould I lie to you
19:16 Uhr
Pussycat Dolls feat. Busta RhymesDon't cha
19:11 Uhr
mehr

Jungtiere in Zoo und Tierpark

In diesen Zoos und Tierparks gibt es gerade Jungtiere

Bild: colourbox.com/ Przemyslaw Iciak

Ihr habt mal wieder Lust auf einen Ausflug in einen Tierpark, ein Wildgehege oder in den Zoo? Dann kommen hier ein paar zusätzliche kleine und ziemlich süße Gründe, für euren Ausflug! Denn es gibt wieder Tierbabys und Jungtiere - und manche davon wollen sogar gestreichelt werden ;-)

Tierpark Hellabrunn, München

Im Münchner Tierpark Hellabrunn waren die Tiere über die Wintermonate ziemlich fleißig und haben erst vor kurzem eine ganze Reihe Nachwuchs bekommen. Neben Känguru-Babys gibt es auch zwei Kälber der Großen Kudus, ein Jungtier bei den Chinesischen Muntjaks und sogar - wie passend zu den Osterferien - Pampashasen! 

Und wer die Tiere nicht nur in ihrem Gehege suchen und bestaunen will, sondern sogar auf Kuschelkurs gehen möchte, kann sein Glück hier versuchen: Die Bulgaren- und die Girgentanaziegen haben freche und niedliche Zicklein bekommen. Manchmal lassen die sich sogar streicheln ;-) 

1/11
Bild: Tierpark Hellabrunn/Marc Müller

Auch die Jungtiere im Tierpark Hellabrunn in München dürfen mit Ostereiern spielen ;-)

Zoo Augsburg

Der Zoo in Augsburg hat besonders viele Tiere aus den tropischen Regionen. Darum konzentrieren sich die Jungtiere dort nicht auf den Frühling, sondern verteilen sich auf das gesamte Jahr. Aber auch dort gibt es gerade einige Tierbabys zu bestaunen. Passend zu den Osterferien gibt es in der Aufzuchtstation der Tropenhalle beispielsweise die Osterküken. Außerdem könnt dir da sogar eine Osterhasenmama mit ihren gleich elf kleinen Osterhäschen beobachten. 

Wildpark Höllohe

Den Tieren ganz nah könnt ihr im Wildpark Höllohe kommen. Zwischen drei Monaten und einer Woche alt sind zum Beispiel die Zwergziegen. Die Kamerunschafe waren schon etwas früher dran, die Wildschweine haben erst vor drei Wochen Frischlinge bekommen. Bei den Hirschen und Mufflons könnt ihr zwischen Ende April und Anfang Mai Nachwuchs erwarten. 

Und das Beste: Schafe, Ziegen, Mufflons und Hirsche dürfen im Wildpark Höllohe gestreichelt und gefüttert werden. Und die Wildschweine könnt ihr zumindest durch einen Zaun hindurch beobachten. Und ein ganz besonderes Highlight, vor allem für Harry-Potter-Fans: Im Wildpark könnt ihr sogar Schnee-Eulen sehen. Außerdem bietet der Wildpark einen tollen Waldspielplatz zum Austoben, falls ihr nach den Streicheleinheiten noch Energie übrig haben solltet. Der Besuch im Wildpark ist außerdem kostenlos.

1/7
Bild: Tierpark Höllohe/Johann Zitzler

Im Wildpark Höllohe könnt ihr den Tieren sogar ganz nah kommen: Zicklein, Schafe, Mufflons und Hirsche können gestreichelt werden - wenn sie es denn wollen.

Tiergarten Nürnberg

Auch im Tiergarten Nürnberg gibt es Nachwuchs, sogar bei einigen bedrohten Säugetierarten. Darüber freuen sich nicht nur die Tiere, sondern auch der Tierpark selbst. Denn "jeder Nachwuchs trägt dazu bei, diese Tierarten zu erhalten." Und bei dem tollen Wetter sind die Jungtiere besonders in den Außenanlagen unterwegs und lassen sich die Sonne auf das Fell scheinen ;-) 

Nachwuchs gibt es bei den Kaffernbüffel, den Przewalski-Pferden und den Mendesantilopen. Außerdem können eure Kinder sechs neugeborene Mähnenschafe, Zwergziegen und Kamerunschafe beobachten. Entdecken eure Kinder alle Tierbabys?  

1/5
Bild: Tiergarten Nürnberg /Thomas Hahn

Bei dem guten Wetter sind natürlich auch die Jungtiere im Nürnberger Tierpark draußen unterwegs.

Kurzzusammenfassung

Ihr habt mal wieder Lust auf einen Ausflug in einen Tierpark, ein Wildgehege oder in den Zoo? Dann kommen hier ein paar zusätzliche kleine Gründe, für euren Ausflug! Denn es gibt wieder Tierbabys und Jungtiere - und manche davon wollen sogar gestreichelt werden ;-)