0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Hits, Hits, Hits für euren Feierabend 16-19bis 19:00 Uhr
David Guetta & Cedric GervaisWould I Lie To You
18:25 Uhr
Kygo & Whitney HoustonHigher Love
18:22 Uhr
Imagine DragonsWhatever It Takes
18:19 Uhr
Alessia CaraReady
18:13 Uhr
Sportfreunde StillerEin Kompliment (MTV unplugged)
18:08 Uhr
mehr

Reise- und Sicherheitshinweise für die Türkei

Absage von Türkeireisen: Das müssen Touristen jetzt wissen

dpa/picture alliance

Die Verhaftung eines deutschen Menschenrechtlers in der Türkei und Erdogans massive Terror-Vorwürfe gegen Deutsche: Die Beziehungen zwischen Deutschland und der Türkei erleben aktuell eine schwere Krise. Deutsche Touristen haben bei diesen Nachrichten so gar keine Lust, in die Türkei zu reisen. Dennoch ist eine Stornierung nur unter bestimmten Bedingungen kostenfrei. Was du tun kannst, wenn du deine Türkeireise schon gebucht hast, aber nicht fliegen möchtest.

1. Die Sicherheitshinweise für die Türkei werden verschärft - das ist keine Reisewarnung

Angesichts der aktuellen Lage wurden die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes für die Türkei deutlich verschärft. Dort heißt es jetzt nach der Verhaftung des Menschenrechtlers Peter Steudner: 

Personen, die aus privaten oder geschäftlichen Gründen in die Türkei reisen, wird zu erhöhter Vorsicht geraten und empfohlen, sich auch bei kurzzeitigen Aufenthalten in die Listen für Deutsche im Ausland bei Konsulaten und der Botschaft einzutragen." (Auswärtiges Amt)

Andererseits hat das Auswärtige Amt noch keine Reisewarnung ausgesprochen, weil es in der Türkei keine Gefahrenlage für Touristen sieht. Reisewarnungen gibt es nur, wenn "eine akute Gefahr für Leib und Leben besteht", wie BAYERN 3 Rechtsexperte Kay Rodegra sagt. 

Das haben wir zum Beispiel nach Epidemien, nach Naturkatastrophen, nach massiven Terroranschlägen. Auch ein Reaktorunfall kann so etwas sein oder Krieg und kriegsähnliche Zustände, aber nicht die politischen Verstimmungen zwischen zwei Staaten. Das wirkt sich eben nicht als Gefahr aus, so dass man von höherer Gewalt ausgehen kann." (BAYERN 3 Rechtsexperte Kay Rodegra)

2. Kein Rechtsanspruch auf Storno für Türkeireisen

Da die Bundesregierung keine Reisewarnung für die Türkei ausgesprochen hat, besteht für Touristen nicht das generelle Recht, eine Reise kostenlos zu stornieren. 

BAYERN 3 Rechtsexperte Kay Rodegra dazu:

"Pauschaltouristen können eine Reise wegen höherer Gewalt kündigen, wenn es sich abzeichnet, dass es am Urlaubsort gefährlich ist." 

Ist das nicht gegeben, musst du die Reise antreten. Tust du das nicht, kann der Veranstalter Stornokosten verlangen. 

3. Das kannst du tun, wenn du deine Türkeireise nicht antreten möchtest

Wer nicht fliegen will, sollte bei seinem Reiseveranstalter anrufen - vielleicht bietet der aus Kulanz die Möglichkeit, umzubuchen. Oder du kannst versuchen, die Pauschalreise an andere zu verkaufen. Das ist laut Pauschalreise-Recht möglich, sagt Kay Rodegra.

Kurzzusammenfassung

Die Verhaftung eines deutschen Menschenrechtlers in der Türkei und Erdogans massive Terror-Vorwürfe gegen Deutsche: Die Beziehungen zwischen Deutschland und der Türkei erleben aktuell eine schwere Krise. Deutsche Touristen haben bei diesen Nachrichten so gar keine Lust, in die Türkei zu reisen. Dennoch ist eine Stornierung nur unter bestimmten Bedingungen kostenfrei. Was du tun kannst, wenn du deine Türkeireise schon gebucht hast, aber nicht fliegen möchtest.

Jetzt auf Facebook kommentieren!
0
0
0