0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Schönes Wochenende – und DU mittendrin! 16-20bis 20:00 Uhr
Axwell & IngrossoMore than you know
17:56 Uhr
Jess GlynneAll I am
17:53 Uhr
Mariah CareyAll I want for Christmas is you
17:48 Uhr
Freya RidingsLost without you - Kia Love x Vertue Radio Mix
17:45 Uhr
Depeche ModeEnjoy the silence
17:40 Uhr
mehr

DANKE für euer Engagement und eure Hilfe!

Die kleine Aria hat ein neues Herz - und ist wieder in Bayern!

Wow! Was für ein tolles Happy End nach einer so langen Leidensgeschichte: Die kleine Aria ist zurück in Deutschland. Mit eurer Anteilnahme und euren Spenden hattet ihr es überhaupt möglich gemacht, dass Aria in den USA behandelt werden konnte - und dort ein Spenderherz bekommen hat. Anfang dieser Woche ging es zurück nach Deutschland - und jetzt ist Aria wieder zu Hause bei der Familie in Stopfenheim.

Aria hat ein neues Herz - und ist zurück in ihrer Heimat (Video des MDR)

Im Juli hatte Aria ihr neues Herz bekommen. Die Die Operation war damals ohne Probleme verlaufen. Die Familie schrieb bei Facebook u.a. 

Die letzten Stunden waren sehr emotional. Wir können unser Glück kaum fassen und sind der Familie des Spenderkindes unsagbar dankbar dafür, dass sie Aria mit ihrer Entscheidung ein neues Leben schenken. Danke auch an alle Menschen die uns in den letzten Monaten unterstützt haben und dies noch tun, ohne euch alle wäre Arias Reise in ein neues Leben nicht möglich gewesen!"

Tränen des Glücks

Zunächst hatte die Krankenkasse der Familie keine Hoffnung auf Unterstützung gemacht. Daraufhin starteten Arias Eltern einen Spendenaufruf und wir von BAYERN 3 haben euch um Hilfe für das kleine Mädchen gebeten. Dann kam das Signal von der Krankenkasse, dass man die Familie doch nicht im Stich lassen wolle. Allein die Aussicht auf Erfolg hat Mutter Sabrina unglaublich gerührt: "Wir haben uns gefreut und sind in Tränen ausgebrochen, weil es eine Riesenlast von unseren Schultern nimmt."

Schließlich die die wunderbare Nachricht: Die Krankenkasse übernimmt Kosten von 500.000 Dollar! Klar, dass bei Mama Sabrina die Freudentränen flossen, als sie die alles entscheidende Mail von der Krankenkasse bekam.

Arias Leidensgeschichte

Arias Chancen standen zunächst denkbar schlecht: Weil sie mit einem schweren Herzfehler geboren wurde, wird ihr Körper nicht ausreichend durchblutet. Ihr Gesundheitszustand wird kontinuierlich schlechter, das Herz immer schwächer. Im November erlitt sie sogar einen Herzstillstand – ohne die beherzte Reanimation durch ihren Opa hätte sie nicht überlebt. Ihre einzige Überlebenschance: ein Spenderherz.

" data-allowfullscreen="true">

Die einzige Chance: OP in den USA

In Deutschland gibt es zu wenige Spenderorgane und auch europaweit ist die Wartezeit für Aria zu lang. Weil ihr Vater US-Amerikaner ist und sie die doppelte Staatsbürgerschaft besitzt, hat sich eine Klinik in Memphis bereit erklärt, Aria zu operieren. Die Wartezeit dort: nur vier Stunden bis 21 Tage. Die Kosten hätte die junge Familie aber nie und nimmer allein stemmen können. 

1/3

Die kleine Aria und ihr Papa Morgan

Vielen Dank für eure Hilfe!

Der Großteil der Kosten wird zwar jetzt von der Krankenkasse übernommen. Da die Behandlung insgesamt aber mehr als 500.000 Dollar kostet, sind die Spenden, die bisher bei der Hilfsorganisation "Kinderschicksale Mittelfranken e.V." eingegangen sind, nicht umsonst. Von dem Geld wird Arias Familie die weiteren Kosten der Behandlung bezahlen. Alles, was übrig bleibt, verwendet "Kinderschicksale Mittelfranken e.V.", um anderen schwerkranken Kindern zu helfen.

Arias Eltern sind von eurer Hilfsbereitschaft überwältigt und berührt. Wir sagen DANKE an das ganze BAYERN 3 Land für eure Hilfe und Unterstützung.

Wenn ihr noch mehr über Aria erfahren wollt: Ihre Mama Sabrina bloggt auf "Herzkind Aria" über die Fortschritte ihrer kleinen Kämpferin. 


Fragen und Antworten zum Thema Organspende.

Kurzzusammenfassung

Wow! Was für ein tolles Happy End nach einer so langen Leidensgeschichte: Die kleine Aria ist zurück in Deutschland. Mit eurer Anteilnahme hattet ihr es überhaupt möglich gemacht, dass Aria in den USA behandelt werden konnte - und dort ein Spenderherz bekommen hat. Anfang der Woche ging es zurück nach Deutschland - und jetzt ist Aria wieder zu Hause bei der Familie in Stopfenheim.