Hotline 0800 / 800 3 800
WhatsApp 0174 / 33 43 900
E-Mail studio@bayern3.de
Alle Hits von heute - für euren Feierabendbis 19:00 Uhr
The BossHoss feat. Mimi & JosyLittle Help
18:56 Uhr
Linkin Park and KiiaraHeavy
18:53 Uhr
VIZE & Tom GregoryNever Let Me Down
18:50 Uhr
The Kid Laroi & Justin BieberStay
18:48 Uhr
The Pussycat Dolls feat. Busta RhymesDon't cha
18:44 Uhr
mehr

Neue Kontrollmöglichkeiten für Eltern

Instagram: Welche Kontrolle hast du als Mama oder Papa?

Bild: unsplash.com / Souvik Banerjee

Pausenzeiten einstellen, Follower checken, Accounts beaufsichtigen: Schon bald sollen Eltern genauer nachvollziehen können, was ihr Kind auf Instagram genau macht. Der Nachwuchs muss den neuen Kontrollmöglichkeiten allerdings zustimmen.

Ab nächster Woche kannst du als Mama oder Papa besser kontrollieren, was deine Kinder auf Instagram treiben. Die neuen Kontrollmöglichkeiten können bei Kindern ab 13 Jahren eingerichtet werden. Mit dem 18. Lebensjahr erlischt die Funktion automatisch.

Wie viel Zeit verbringt mein Kind auf Instagram?

Mit Hilfe der neuen Instagram-Funktion erhalten Eltern weitreichende Informationen über das Nutzungsverhalten ihres Kindes und können auch selbst bestimmte Vorgaben machen. Beispielsweise kannst du einstellen, wie lange dein Kind täglich Instagram nutzen darf und du kannst auch Pausenzeiten einstellen. Du kannst auch die Liste der Follower checken und dich über neue "Freunde" benachrichtigen lassen.

Es gibt aber auch Grenzen: Eltern können keine Nachrichten einsehen und auch nicht die Suchhistorie. Hat dein Kind den Account auf privat gestellt, kannst du auch nicht sehen, was es postet. Außer natürlich, du wirst als Follower akzeptiert ;-)

Kind muss Erziehungsberechtigten die Erlaubnis erteilen

Wichtig: Um die Aufsichtsfunktion zu aktivieren, muss das Kind zustimmen. Konkret heißt das, dass der Nachwuchs per Instagram-App die Eltern dazu "einladen" muss, das Kinderkonto zu verwalten. Eltern können aber auch selbst eine entsprechende Anfrage an das Kind schicken. In jeden Fall aber benötigen auch die Eltern ein Instagram-Konto.