0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Alle Hits von heute - am Wochenende 12-16bis 16:00 Uhr
Timbaland feat. Keri HilsonThe way I are
14:44 Uhr
Dermot KennedyGiants
14:40 Uhr
Gotye feat. KimbraSomebody That I Used To Know
14:36 Uhr
Ofenbach feat. LagiqueWasted Love
14:34 Uhr
Lady Gaga & Bradley CooperShallow
14:26 Uhr
mehr

Speed-Tests

Ab Dezember: Internet zu langsam? So bekommst du dein Geld zurück!

Bild: Unsplash.com

Viele Anbieter liefern ein langsameres Internet als eigentlich bezahlt. Ab Dezember ist damit Schluss: Überprüfe mit dem offiziellen Speed-Test der Bundesnetzagentur, ob dein Internet tatsächlich nicht so schnell ist wie versprochen. Wenn das so ist, gibt es (möglicherweise) Geld zurück.

Nochmal eben schnell im Netz was checken – doch das hängt mal wieder?! Ärgerlich – gerade wenn du eigentlich extra schnelles Internet gebucht hast und teures Geld dafür bezahlst. Die gute Nachricht: Ab Dezember soll sich das endlich bessern. Ab dann musst du deinem Anbieter weniger zahlen, wenn der nicht die vertraglich vereinbarte Internetgeschwindigkeit liefert.

Wie kann ich überprüfen, ob mein Internet zu langsam ist?

Das geht ganz einfach mit einem Programm der Bundesnetzagentur - dieses gibt es auf der Webseite breitbandmessung.de. Dort kannst du deinen aktuellen Internettarif auswählen (oder einfach die vom Anbieter versprochene Geschwindigkeit eingeben). Anschließend startet eine Reihe von 20 Messungen an zwei Tagen. Danach bekommst du automatisch Auskunft darüber, ob die gemessene Geschwindigkeit okay für deinen Vertrag ist - oder nicht.

Bild: BAYERN 3

Wann kann ich meinen Internet-Vertragspreis reduzieren?

Die Bundesnetzagentur hat bestimmte Kriterien festgelegt, ab wann du das sogenannte Minderungsrecht in Anspruch nehmen kannst. 

Eine nicht-vertragskonforme Leistung bei Festnetz-Breitbandanschlüssen liegt vor, wenn:

- Nicht an mindestens zwei Messtagen jeweils mindestens einmal 90 % der vertraglich vereinbarten maximalen Geschwindigkeit erreicht werden oder

- Die normalerweise zur Verfügung stehende Geschwindigkeit nicht in 90 % der Messungen erreicht wird oder

- Die vertraglich vereinbarte minimale Geschwindigkeit an mindestens zwei Messtagen jeweils unterschritten wird.

Sollte dies bei dir der Fall sein, kannst du dem Anbieter dein Messprotokoll präsentieren - und ihm sagen, dass du jetzt weniger bezahlen möchtest. Als Faustregel für eine mögliche Preisminderung empfiehlt die Verbraucherzentrale: Wenn du nur 80 Prozent der vereinbarten Leistung bekommst, muss du auch nur 80% des Vertragspreises bezahlen.

WICHTIG: Kürze nicht eigenhändig den Rechnungsbetrag. Kläre vorher alles mit deinem Internet-Anbieter ab. Ansonsten könnte er dir deinen Anschluss sperren.

Kurzzusammenfassung

Viele Internet-Provider versprechen mehr Upload- und Downloadgeschwindigkeit als sie eigentlich liefern. Wenn das auch bei dir der Fall ist, kannst du deinen Vertragspreis kürzen. Dafür musst du eine Breitbandmessung durchführen und das Ergebnis deinem Anbieter präsentieren.