0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Die Nachtbis 05:00 Uhr
The Notorious B.I.G. feat. Puff DaddyMo money, mo problems
2:17 Uhr
BambäggaVater sein
2:13 Uhr
XaviAnaloge Liebe
2:10 Uhr
Bea MillerFeel something
2:07 Uhr
YouNotUs & Janieck & SenexNarcotic
2:04 Uhr
mehr

Gigantischer, weltweiter Datenklau

Fast 800 Millionen E-Mail-Adressen gehackt - ist deine dabei?

Bild: colourbox

Das ist Wahnsinn! Im Internet ist ein Datensatz mit fast 800 Millionen gehackten E-Mail-Adressen aufgetaucht... und 21 Millionen Passwörtern im Klartext. Die ganzen gestohlenen Log-In-Informationen sind anscheinend das Ergebnis von mehreren Hacker-Angriffen weltweit. Wie du checken kannst, ob deine E-Mail-Adresse auch betroffen ist, verraten wir in diesem Artikel.

Im Internet ist ein gewaltiger Datensatz mit gestohlenen Log-in-Informationen aufgetaucht. Darin enthalten seien knapp 773 Millionen verschiedene E-Mail-Adressen und über 21 Millionen im Klartext lesbare unterschiedliche Passwörter, hat ein australischer IT-Sicherheitsexperte herausgefunden. Insgesamt umfasse die Sammlung mit dem Namen "Collection #1" mehr als eine Milliarde Kombinationen aus beiden.

So kannst du überprüfen, ob du dein Account gehackt wurde

Wenn du überprüfen willst, ob deine E-Mail-Adresse in der Sammlung auftaucht, kannst du Troy Hunts Dienst haveibeenpwned.com nutzen. In der Datenbank wird die Adresse mit Abermillionen Informationen aus Datenlecks abgeglichen.

Checke auf der Webseite 'haveibeenpwned', ob deine E-Mail-Adresse betroffen ist. Ist sie betroffen, steht etwas weiter unten wann und bei welchem Dienst (z.B. Dropbox, Facebook o.a.) dies passiert ist.

Alternativ kannst du auch die deutschsprachige Seite des Hasso-Plattner-Instituts ansteuern. Auch hier gibst du einfach deine E-Mail-Adresse ein - und bekommst per Mail eine Antwort, ob du betroffen bist.

Spätestens, wenn deine eigene Mail hier auftaucht, solltest du über ein neues Passwort und über eine Zwei-Faktor-Authentifizierung nachdenken - wenn möglich.

Es gibt keine Ausreden mehr. Jeder, der nichts für seine Sicherheit macht, handelt fahrlässig und geht ein Risiko ein." (Linus Neumann vom Chaos Computer Club

Hast du seitdem das Passwort bei dem betroffenen Dienst geändert, musst du akut nichts unternehmen. Ansonsten solltest du dein Passwort umgehend ändern!


Link-Tipp: So erstellst du ein sicheres Passwort


Kurzzusammenfassung

Das ist Wahnsinn! Im Internet ist ein Datensatz mit fast 800 Millionen gehackten E-Mail-Adressen aufgetaucht... und 21 Millionen Passwörtern im Klartext. Die ganzen gestohlenen Log-In-Informationen sind anscheinend das Ergebnis von mehreren Hacker-Angriffen weltweit. Wie du checken kannst, ob deine E-Mail-Adresse auch betroffen ist, verraten wir in diesem Artikel.