0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
BAYERN 3 - Die Nachtbis 05:00 Uhr
Tim BendzkoLeichtsinn
0:25 Uhr
Tim BendzkoLeichtsinn
0:25 Uhr
Robin Schulz feat. Francesco YatesSugar
0:22 Uhr
Winans, MarioI don't wanna know (No Rap Version)
0:18 Uhr
Alex da Kid feat. X Ambassadors, Elle KNot easy
0:14 Uhr
mehr

Welche Tiermythen stimmen wirklich?

Kühe schubsen, Rinder ohne Schließmuskel, hilflose Schafe

Bild: colourbox.com

Kühe schubsen - hat angeblich jeder mal in seiner Jugend gemacht. Oder zumindest kennt jeder Leute, die das mal gemacht haben wollen. Wirklich? Nein. Es gibt manche Tiermythen, die sind kompletter Quatsch. Es gibt aber auch skurrile Geschichten, die tatsächlich stimmen.

1. Kuhschubsen - geht das wirklich?

Nachts auf eine Wiese schleichen und eine schlafende Kuh umstoßen - das haben angeblich viele als Mutprobe gemacht, als sie jung waren. Das "Cow-Tipping" wird auch in vielen US-Serien (u.a. "Beavis and Butt-Head" und "The Big Bang Theory") und Filmen (z.B. "Cars") thematisiert. Allerdings ist das Kuhschubsen wirklich nur eine Urban Legend. Der Grund ist ganz einfach: Rinder schlafen nicht im Stehen. Auch kann ein Mensch gar nicht genügend Kraft aufbringen, um ein ausgewachsenes Rind umzustoßen. Gelegentlich "dösen" Rinder zwar im Stehen, würden dann aber einem solchen Angriff standhalten.

Bild: dpa/picture-alliance

2. Erstickt ein Schaf, das auf dem Rücken liegt, wirklich?

Beobachtest du ein Schaf, das auf dem Rücken liegt, kann es möglicherweise tatsächlich deine Hilfe brauchen! Immer wieder kommt es vor, dass sich ein Schaf auf dem Boden "schrubbelt" - zum Beispiel, weil der Rücken juckt. Wenn es dann nicht wieder von allein hochkommt und du ihm nicht auf die Beine hilfst, bläht es sich immer weiter auf und erstickt zum Schluss. Das passiert vor allem dann, wenn das Schaf trächtig ist oder in einer kleinen Mulde liegt. Also: Wenn du ein Schaf beobachtest, das auf dem Rücken liegt und sich nicht wieder aufrichten kann, hilf ihm!

3. Haben ältere Marienkäfer wirklich mehr Punkte?

Das haben früher viele Eltern ihren Kindern gesagt. Ist aber Quatsch. "Ein Marienkäfer hat immer gleich viele Punkte", sagt Insektenkundlerin Silvia Dorn. Die Zahl der Punkte steht also nicht für die Anzahl der Lebensjahre. Der sogenannte Siebenpunkt-Marienkäfer hat z.B. immer sieben Punkte. Abgesehen davon: Marienkäfer sind weit davon entfernt, sieben Jahre alt zu werden – sie leben jeweils nur einige Wochen.

4. Können Kühe wirklich nicht schwimmen, weil sie keinen Schließmuskel haben?

Angeblich haben Kühe keinen Schließmuskel und können deshalb nicht schwimmen. Diese fälschliche Behauptung stammt aus einem satirischen Artikel aus der taz aus dem Jahr 2001. Seitdem hält sich dieser Mythos. In dem Bericht wird ein Prof. Dr. Hartmut Andryckzuck zitiert (den es gar nicht gibt!). Der behauptet: "Durch das Fehlen des Schließmuskels laufen Kühe im Wasser hinten voll und sind dann ... blub ... weg." Jeder Tierarzt, der an gewissen Stellen einer Kuh schon mal Untersuchungen vornehmen musste, kann euch bestätigen, dass das nicht stimmt.

5. Sterben junge Vögel, wenn wir sie berühren?

Viele Eltern erzählen ihren Kinder, dass sie kleine Vögel niemals berühren sollten, weil sie dann nicht mehr von den Vogeleltern akzeptiert werden und dann sterben. Das stimmt aber gar nicht! Denn der Geruchssinn ist bei Vögeln (im Vergleich zu Säugetieren) nur sehr schlecht ausgeprägt. Vogeleltern nehmen ihre Brut also problemlos wieder an. Trotzdem solltest du kleine Vögel natürlich nur dann berühren, wenn sie zum Beispiel aus dem Nest gefallen sind und jetzt Gefahr durch Katzen droht.

Bild: colourbox.com

Kurzzusammenfassung

Kühe schubsen - hat angeblich jeder mal in seiner Jugend gemacht. Oder zumindest kennt jeder Leute, die das mal gemacht haben wollen. Wirklich? Es gibt manche Tiermythen, die sind kompletter Quatsch. Es gibt aber auch skurrile Geschichten, die tatsächlich stimmen.

Jetzt auf Facebook kommentieren!
0
0
0