0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Matuschke – der etwas andere Abendbis 00:00 Uhr
Matt SimonsWe Can Do Better
23:04 Uhr
Gorgon City feat. Laura WelshHere For You
22:57 Uhr
Jessie ReyezFigures
22:54 Uhr
Tinlicker & Robert MilesChildren (Edit Mix)
22:50 Uhr
DrakeToosie Slide
22:46 Uhr
mehr

Soll ich? Oder soll ich nicht ... 

... meinen Sohn trotzdem aus Gymnasium schicken?

Bild: colourbox

Der Sohn von BAYERN 3 Hörer Christian ist in der 4. Klasse. Aber wie geht es danach weiter? Der Klassenlehrer würde seinem Sohn nicht empfehlen auf das Gymnasium zu gehen, weil ihm der Ehrgeiz dafür fehle. Doof ist er aber nicht, nur etwas faul. Er schreibt gute Noten und würde schon gern aufs Gymnasium. Außerdem glaubt Papa Christian, dass die Lust auf Schule auch nicht in der Realschule käme... Was soll er tun?

extern

Ich möchte eingebundene Inhalte auf Bayern3.de sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft auf der Seite Datenschutz durch Anklicken des Opt-Out-Buttons geändert werden.

Anzeige erlauben

Die Story:

Als alleinerziehender Vater von drei Kindern möchte man natürlich nur das Beste für sein Kind. Die Entscheidung, auf welche Schule mein zehnjähriger Sohn Sebastian jetzt nach der 4. Klasse wechseln soll, muss ich allerdings alleine treffen, da meine Frau vor drei Jahren verstorben ist. Sebastian ist super schlau, hat einen 2er Notenschnitt und auch die Lehrer sagen, dass er intelligent ist. Der neue Klassenlehrer sagt aber auch, dass ihm die Motivation für den Unterricht fehle. Dadurch würden die Voraussetzungen fürs Gymnasium nicht ausreichen. Deshalb würde er mir nicht empfehlen, den Jungen auf das Gymnasium zu schicken. Aber diese Null-Bock-Einstellung hätte mein Sohn ja auch auf der Realschule. Warum also nicht einfach ausprobieren? Ich finde es schade, dass diese Entscheidung von dem neuen Klassenlehrer abhängig gemacht wird, der meinen Sohn noch gar nicht lange kennt. Vor allem möchte er ja selbst aufs Gymnasium. Jetzt frag ich mich natürlich, was besser für mein Kind ist?

Die Frage

Soll ich meinen Sohn gegen den Rat des Lehrers aufs Gymnasium schicken?

Das Voting

extern

Ich möchte eingebundene Inhalte auf Bayern3.de sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft auf der Seite Datenschutz durch Anklicken des Opt-Out-Buttons geändert werden.

Anzeige erlauben
extern

Ich möchte eingebundene Inhalte auf Bayern3.de sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft auf der Seite Datenschutz durch Anklicken des Opt-Out-Buttons geändert werden.

Anzeige erlauben

Kurzzusammenfassung

Der Sohn von BAYERN 3 Hörer Christian ist in der 4. Klasse. Aber wie geht es danach weiter? Der Klassenlehrer würde seinem Sohn nicht empfehlen auf das Gymnasium zu gehen, weil ihm der Ehrgeiz dafür fehle. Doof ist er aber nicht, nur etwas faul. Er schreibt gute Noten und würde schon gern aufs Gymnasium. Außerdem glaubt Papa Christian, dass die Lust auf Schule auch nicht in der Realschule käme... Was soll er tun?