Hotline 0800 / 800 3 800
WhatsApp 0174 / 33 43 900
E-Mail studio@bayern3.de
BAYERN 3 am Morgenbis 09:00 Uhr
HozierToo Sweet
6:22 Uhr
Alle Farben feat. KiddoAlright
6:19 Uhr
Jason DeruloIn my head
6:15 Uhr
DashaAustin
6:12 Uhr
Sean PaulShe Doesn't Mind
6:07 Uhr
mehr

PULS Reportage

Pelzkrägen, Bommelmützen & Co.: Wo versteckt sich überall Echtpelz?

YouTube/PULS Reportage

Pelz: Ob an Krägen, Mützen oder Schuhen – Pelz sieht man im Winter fast überall. Bei der Menge und dem schlechten Ruf, den Pelz mittlerweile hat, kann der Großteil doch gar nicht echt sein, oder? Leider doch: Viele Menschen tragen Echtpelz an ihren Klamotten, ohne es zu wissen. Aber warum wird Pelz an Kleidung eigentlich nicht ordentlich gekennzeichnet? Und wie erkennt man überhaupt den Unterschied zwischen Echtpelz und Fake Fur? Für PULS Reportage will Nadine Hadad das herausfinden! Dafür holt sie sich Unterstützung von Tierschützerin Svenja Gruszeczka.

ECHTEN PELZ IM SCHRANK – OHNE ES ZU WISSEN?

Laut einer Studie der dualen Hochschule Baden-Württemberg (2017) haben 38% der Leute, die echten Pelz tragen, diesen unabsichtlich oder ungewollt gekauft. Krass! An der Winterjacke als Kragen, an der Mütze als Bommel oder als warmes Futter an den Winterstiefeln - reihenweise werden Klamotten mit Pelz verkauft. Na, und wenn die Bommelmütze nur sechs Euro kostet, dann kann der Pelz doch gar nicht echt sein, oder? Leider ist das oftmals ein Trugschluss. Denn Echtpelz, also Pelz von Füchsen, Hasen & Co., ist nicht zwangsläufig teurer als Kunstpelz. Aber warum wird das dann oftmals nicht richtig gekennzeichnet? In der EU gilt beispielsweise: Wenn Echtpelz der Hauptbestandteil eines Kleidungsstücks ist, also mehr als 20 Prozent ausmacht, muss in Sachen Pelz nichts gekennzeichnet werden (Quelle: Europäische Textilkennzeichnungsverordnung, 2011).

ECHTPELZ ODER FAKE FUR - WIE ERKENNT MAN DEN UNTERSCHIED?

Puh, aber wie erkennt man denn nun selbst als Verbraucher*in, ob es sich bei Pelz an einem Kleidungsstück um echten Pelz oder Kunstpelz handelt? Tierschützerin Svenja hat da einige Tipps für Nadine auf Lager. Etwa den Leder-Test: Bei Echtfell kommt dieses meist direkt aus dem Leder, also der Haut des Tieres, bei Kunstfell handelt es sich um gewebten Stoff, in den das Fell hinein integriert wurde. Auch beim Wind-Test lässt sich erkennen, ob es sich um echten Pelz handelt: Echtpelz weht fluffig in der Luft, Fake Fur ist deutlich schwerer und klebriger. Welche Tests und Merkmale es noch zur Unterscheidung von Echtpelz und Kunstpelz gibt und was sich bei der Kennzeichnung von Pelz ändern sollte, seht ihr in der PULS Reportage.