0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Die Nachtbis 05:00 Uhr
Ofenbach & Quarterhead feat. Norma Jean MartineHead shoulders knees & toes
3:16 Uhr
OutkastHey ya!
3:12 Uhr
Sophie And The GiantsRight now
3:09 Uhr
Sam Feldt feat. RaniPost Malone
3:06 Uhr
24kGoldn feat. Iann DiorMood
3:03 Uhr
mehr

Soll ich? Oder soll ich nicht...

... den Rückzug aus unserem Familienunternehmen antreten?

Bild: unsplash.com/@inlytics

BAYERN 3 Hörer Christoph arbeitet in der Firma seiner Mutter. Eigentlich liebt er seinen Job, aber es gibt immer wieder Ärger, weil seine Mutter und Chefin ihm nicht sein volles Gehalt bezahlt. Wenn er nach seinen Provisionen fragt, bekommt er jedes Mal eine andere Ausrede aufgetischt. Soll Christoph seiner Mutter ein Ultimatum stellen?

extern

Ich möchte eingebundene Inhalte auf Bayern3.de sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft auf der Seite Datenschutz durch Anklicken des Opt-Out-Buttons geändert werden.

Anzeige erlauben

Die Story:

Ich bin 26 Jahre alt und in meinem absoluten Traumberuf angekommen.
2018 habe ich extra umgeschult und meinen alten Job aufgegeben, um in unserem Familienbetrieb arbeiten zu können, der seit 1966 besteht. Wir sind eine Versicherungsagentur, die mein Großvater gegründet hat und jetzt meine Mutter leitet. Nun bin ich auch mit dabei und die Arbeit macht mir Riesenspaß!
Aber jetzt kommt mein Problem: Meine Chefin – also meine Mutter! – hat es leider nicht so mit der Zahlungsmoral: Ich bekomme zwar ein Grundgehalt, aber meine Mutter zahlt mir meine Provisionen nicht aus. Ich habe den Großteil unserer Kunden akquiriert, aber erhalte nicht das, was mir dafür eigentlich zustehen würde. Wenn ich sie darauf anspreche, blockt sie immer wieder ab und dann kommt der übliche Satz: "Ich habe so viele laufende Zahlungen, da ist mehr Gehalt grade nicht drin“. Sie hat schon mit einem aufwendigen Büroumzug argumentiert oder mit einem Krankheitsfall, wodurch Einnahmen weggefallen sind... Irgendwas fällt ihr immer ein.
Ich spare wegen meines fehlenden Gehalts schon überall Kosten ein, um über die Runden zu kommen. So kann ich aber nicht weitermachen. Ich bin mittlerweile so enttäuscht, dass ich darüber nachdenke, meinen Traumjob wieder aufzugeben.

Die Frage:

Soll ich meiner Mutter ein Ultimatum stellen, dass ich im Familienbetrieb aufhöre, wenn sie mir nicht mein volles Gehalt bezahlt?

Das Voting:

extern

Ich möchte eingebundene Inhalte auf Bayern3.de sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft auf der Seite Datenschutz durch Anklicken des Opt-Out-Buttons geändert werden.

Anzeige erlauben
extern

Ich möchte eingebundene Inhalte auf Bayern3.de sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft auf der Seite Datenschutz durch Anklicken des Opt-Out-Buttons geändert werden.

Anzeige erlauben

Kurzzusammenfassung

Die Arbeit im Familienunternehmen macht BAYERN 3 Hörer Christoph total Spaß. Allerdings gibt es immer wieder Ärger, weil seine Mutter und Chefin ihm nicht sein volles Gehalt bezahlt. Jedes Mal muss er sich eine andere Ausrede anhören, warum sie seine Provisionen gerade nicht auszahlen kann. Soll Christoph seiner Mutter ein Ultimatum stellen, und im Zweifel den Familienbetrieb wieder verlassen?