0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Schönes Wochenende – und DU mittendrin! 16-20bis 20:00 Uhr
Robin Schulz & Marc ScibiliaUnforgettable
18:34 Uhr
Panic At The DiscoHigh hopes
18:31 Uhr
Lost Frequencies feat. The NGHBRSLike I Love You
18:22 Uhr
Dean MartinLet it snow
18:20 Uhr
Zedd & Elley DuhéHappy now
18:17 Uhr
mehr

MUSS ich - oder muss ich nicht?

... meinem vierjährigen Sohn im Schwimmbad eine Badehose anziehen?

Bild: Derek Thomson

Unsere Hörerin Birgit wurde von einer anderen Mutter angegangen, weil sie ihrem Sohn keine Badehose angezogen hatte. Ob sie es künftig tun sollte oder nicht - dazu gehen die Meinungen in der BAYERN 3 Community sehr weit auseinander. Eine offene Frage: Gibt es eigentlich eine gesetzliche Vorschrift, die das Thema Badebekleidung genau regelt?

Die Story:

BAYERN 3 Hörerin Birgit hat uns geschrieben:

Ich war heute im Freibad und mein Sohn - vier Jahre alt - badete nackt wie immer. Er ist sauber und geht auch im Schwimmbad immer brav aufs Klo. Jetzt hat mich eine Mutter sehr feindselig angesprochen, er soll doch bitte eine Badehose anziehen, das Nacktsein gehört sich nicht. Sie ist auch gleich zum Bademeister und der hat mich verwarnt, wenn sich jemand gestört fühlt, muss er mich bitten, meinem Sohn eine Hose anzuziehen. Mein Sohn versteht die Notwendigkeit nicht, er ist noch völlig unbefangen und mag eben Badehosen nicht (klebt so unangenehm). Soll ich mich dem Wunsch beugen und meinem Sohn erklären, warum er sich schämen sollte?"

MUSS die Badehose sein?

"Die Mutter soll dem Kind doch bitte eine Badehose anziehen. Es ist kein FKK-Bad, also besteht für alle Bekleidungspflicht", hat uns eine Hörerin geschrieben. Genau genommen stimmt das so nicht - denn es gibt keine generelle Vorschrift oder ein Gesetz, das vorschreibt, ab welchem Alter Kinder in Bädern eine Badehose oder einen Badeanzug tragen müssen. Auch wenn es kurios klingt: "Das entscheidet letztendlich jeder Bad-Betreiber selbst", erklärt Dr. Joachim Heuser von der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen. Ob kleine Kinder nur mit Schwimmwindel ins Becken dürfen oder 5-Jährige eine Badehose tragen müssen, steht in der Regel in der so genannten "Haus- und Badeordnung", die jedes Schwimmbad hat (in die aber wohl nur die wenigsten Besucher jemals einen Blick geworfen haben). Von der typischen deutschen Regelungswut ist hier wenig zu sehen: Bei manchen Bädern ist da nur recht schwammig von Badebekleidung die Rede, die "allgemeinen Begriffen von Anstand und Sitte entsprechen muss"; andere Betreiber verzichten ganz auf Vorgaben - und haben damit aber laut Dr. Heuser wenig bis gar keine schlechten Erfahrungen gemacht, dass sie es dabei belassen. Das Prinzip "gesunder Menschenverstand" scheint zu funktionieren. 

"Hose an" - so sehen's die meisten

Das Ergebnis unserer Abstimmung ist eindeutig: Rund zwei Drittel von euch finden, dass Birgit ihrem Sohn beim nächsten Schwimmbad-Besuch eine Badehose anziehen soll. Um ganz allgemein die Privatsphäre des Kindes zu schützen, um Pädophilen kein Objekt zu bieten - oder auch, weil sich Bekleidung auch für Kinder in der Öffentlichkeit gehört. 

BAYERN 3  Hörerin Alexandra hat uns in einer Whatsapp geschrieben, dass sie es selbst schon erlebt hat, wie sich im Schwimmbad erwachsene Männer "an 4/5-jährigen aufgegeilt haben". Sie fasst zusammen, was viele von euch gedacht haben: 

Da geht es meines Erachtens weder um Hygiene, noch um die Freiheit des Kindes - sondern schlicht und einfach darum, das Kind zu schützen." 

Schamgefühl antrainieren? Auf keinen Fall!

BAYERN 3 Hörerin Gabriele aus Ruhpolding, eine Entwicklungspsychologin, hat sich mit einem wichtigen Rat für Birgit gemeldet: 

Ich kann nur davor warnen, einem Kind Schamgefühl anzutrainieren - das wirkt sich auf das ganze spätere Leben aus. Ein Kind hat eine ganz natürliche Einstellung zu seinem Körper und hat kein Problem mit Nacktheit. Das Schamgefühl kommt in Richtung Grundschulalter von ganz alleine. Und das sollte man dann auch respektieren." 

Dennoch würde Gabriele ihrem Kind im öffentlichen Bereich immer eine Hose anziehen. Aus Schutz. Und den Kleinen Zuhause auf dem Balkon oder im Garten nackt herumflitzen lassen. Also "anziehen" ja, aber "erklären" nein. 

Ein Wunsch für alle Mütter ...

Sehr viele von euch haben sich daran gestört, dass sich eine andere Mutter so sehr über die Nacktheit das Jungen aufgeregt hat - und das Thema direkt VOR dem betroffenen Kind ausgetragen hat. "Wenn's die Erwachsenen so sehr stört, können sie doch wegschauen", hat uns eine Hörerin geschrieben. 

Den folgenden Satz hat unsere Hörerin Gabriele ganz am Ende ihres Gesprächs mit Claudia Conrath gesagt. Und da ist sicherlich etwas dran ...

Mütter sollten endlich damit aufhören, sich untereinander Vorschriften zu machen - das ist ganz schrecklich, was sich manche rausnehmen."

Kurzzusammenfassung

Birgit war mit ihrem vierjährigen Sohn im Schwimmbad - und der hat wie immer nackt gebadet. Eine andere Mutter fand das nicht passend und hat Birgit darauf angesprochen. Eine generelle Badehosenpflicht für Kinder gibt es nicht - jeder Badbetreiber legt in seiner Haus- und Badeordnung fest, welche Regeln gelten.