Hotline 0800 / 800 3 800
WhatsApp 0174 / 33 43 900
E-Mail studio@bayern3.de
Was geht?!bis 21:00 Uhr
GalantisNo Money
19:57 Uhr
Gayleabcdefu
19:54 Uhr
WIERBetter Days
19:50 Uhr
Red Hot Chili PeppersDani California
19:46 Uhr
VizeGlad you came
19:43 Uhr
mehr

Soll ich? Oder soll ich nicht...

Soll ich meinen Traum vom eigenen Haus erstmal aufgeben?

Bild: colourbox / BAYERN 3 (Michael Pustal)

Der Traum vom eigenen Haus - BAYERN 3 Hörerin Kathy (32) wünscht sich genau das! Ihr Freund hält nicht so viel von ihren romantischen Vorstellungen. Er möchte nicht an ein Haus gebunden sein. Was jetzt?

Die Story

Manche Wünsche hat man ja schon von Kind an. Märchenhochzeit, ein eigenes Pferd... bei mir war es schon immer das eigene Haus. Ich bin so aufgewachsen und genau so wünsche ich mir das für mich und meine Familie auch. Vielleicht fällt es mir jetzt deshalb so schwer, irgendeine Art von Kompromiss mit meinem Freund zu finden. Ich möchte am liebsten bauen - aber auch ein Hauskauf wäre in Ordnung. Hauptsache Eigentum. Und das, bevor die Zinsen steigen.
Mein Freund dagegen sagt immer: 'Immobilie... macht - wie das Wort schon sagt - unbeweglich.' Er meint, das würde uns an einen Ort ketten und vollkommen abhängig von einem 'Steinhaufen' machen. Für mich dagegen heißt ein Haus Freiheit: Alles so einrichten, ausbauen, anmalen wie ICH das will - ohne einem Vermieter Rechenschaft abzulegen. Einfach das Haus abzahlen und den Kindern mal was hinterlassen. 
Für meinen Freund sind das alles keine Argumente. Er will nicht sein ganzes Geld ins Haus stecken, sondern lieber sparen und dann flexibel sein. Also auch mal Geld für einen großen Urlaub oder ein neues Auto ausgeben."

Die Frage

Soll ich oder soll ich nicht - meinen Traum vom eigenen Haus erstmal aufgeben?

Das Voting

extern

Ich möchte eingebundene Inhalte auf Bayern3.de sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft auf der Seite Datenschutz durch Anklicken des Opt-Out-Buttons geändert werden.

Anzeige erlauben