0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Alle Hits von heute - am Vormittagbis 12:00 Uhr
AviciiLevels
11:08 Uhr
Olivia RodrigoGood 4 U
11:05 Uhr
AlcazarCrying at the Discoteque
10:56 Uhr
Imagine DragonsFollow You
10:55 Uhr
Matt SimonsOpen Up
10:52 Uhr
mehr

FAKT oder FAKE?

Netflixen ist ökologischer als eine DVD zu kaufen - stimmt das?

Bild: unsplash.com / Piotr Cichosz / Michael Pustal

Netflix, Prime Video und die Mediatheken von ARD und ZDF - viele von uns nutzen Streaming-Dienste, weil sie so wunderbar bequem sind. Und viele denken auch: Streamen ist umweltfreundlicher als einen Film auf DVD oder BluRay zu schauen! Fakt oder Fake? Die Antwort lautet: Es kommt darauf an.

Damit du Filme, Serien oder Dokus streamen kannst, müssen die ganzen Daten erst einmal auf Servern gelagert werden. Und die benötigen verdammt viel Energie. Forscher in Frankreich haben herausgefunden: Video-Streaming hat 2018 weltweit mehr als 300 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2) verursacht. Das ist fast doppelt so viel wie der zivile Flugverkehr im gleichen Jahr ausgestoßen hat. Dazu kommt: Streamen wird von Jahr zu Jahr populärer und Filme werden immer häufiger in 4K angeboten. Das bedeutet: Streamen verbraucht von Jahr zu Jahr mehr Energie!

Wenn Streaming-Dienste wie Netflix & Co. so viel CO2 verursachen, ist es dann nicht besser einen Film auf DVD zu schauen?

Das kommt drauf an. Auch DVDs und BluRays haben Nachteile: Die Herstellung verbraucht Ressourcen, dazu kommt die Plastikhülle, die nochmal in eine Plastikfolie eingeschweißt wird. Außerdem müssen die Discs dann in die Lager von Mediamarkt, Amazon oder deinem Händler um die Ecke transportiert werden. Auch das braucht Energie.

Forscher in den USA sind zu diesem Ergebnis gekommen: Wenn du dir eine DVD per Post schicken läßt, verbrauchst du etwa gleich viel Energie wie beim Streamen. Fährst du mit dem Auto zu einem Geschäft und kaufst die Disc dort, sieht die Öko-Bilanz deutlich schlechter aus. Die Studie hat allerdings bereits ein paar Jahre auf dem Buckel und ist relativ pauschal. Faktoren wie Ökostrom, Elektroautos und öffentliche Verkehrsmittel werden nicht berücksichtigt.

Ist es dann also egal, ob du streamst oder DVDs schaust?

Nein. Je häufiger du einen Film oder eine Serie anschaust, umso mehr spricht für die gekaufte DVD oder BluRay. Sie wurde einmal produziert und du kannst sie dir unbegrenzt oft anschauen. Beim Streamen fällt dagegen jedes Mal wieder der gleiche CO2-Ausstoß an. Bist du dir also sicher, dass du einen Film häufiger sehen willst, kauf dir lieber die DVD oder BluRay. 

Das kannst du tun, um umweltfreundlicher zu streamen:

- Netflixe keine HD-Filme auf einem kleinen Smartphone-Display - du siehst sowieso keinen Unterschied.

- Schalte bei YouTube & Co. "Autoplay" aus - dann starten Videos nur, wenn du es willst!

- Schaue den neuen "Tatort" lieber 'altmodisch' im normalen Fernsehprogramm als zeitgleich über den Live-Stream

- Verzichte nach Möglichkeit aufs Streaming übers Mobilfunknetz - das verbraucht mehr Energie als übers W-LAN 

- Streame Musik nicht über Videoplattformen, wenn du das Video selbst gar nicht willst

Kurzzusammenfassung

Ist Streamen umweltfreundlicher als einen Film auf DVD oder BluRay zu schauen? Damit du Filme, Serien oder Dokus streamen kannst, müssen die ganzen Daten erst einmal auf Servern gelagert werden. Und die benötigen verdammt viel Energie. Aber auch DVDs und BluRays haben Nachteile: Die Herstellung verbraucht Ressourcen, dazu kommt die Plastikhülle, die nochmal in eine Plastikfolie eingeschweißt wird. Außerdem müssen die Discs dann in die Lager von Mediamarkt, Amazon oder deinem Händler um die Ecke transportiert werden. Auch das braucht Energie.