0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Was geht?!bis 21:00 Uhr
Anne-Marie & Little MixKiss my (uh oh)
19:07 Uhr
Tom GregoryRiver
19:04 Uhr
Imagine DragonsBeliever
18:56 Uhr
Meduza & Dermot KennedyParadise
18:53 Uhr
Meduza & Dermot KennedyParadise
18:53 Uhr
mehr

Was Pendler und Bahnurlauber jetzt tun können

Wieder Streik bei der Bahn: Diese Rechte habt ihr ab sofort als Fahrgast!

Bild: picture alliance/dpa | Carsten Koall

Die Lokführergewerkschaft GDL ruft erneut zum Streik bei der Deutschen Bahn auf. Seit Donnerstag gibt es fünf Tage lang deutliche Einschränkungen im Personenverkehr gehen. Falls das deine Reisepläne betrifft: Hier sind deine Rechte!

Aktuelle Informationen zum Bahnstreik der GDL findest du bei BR24

Eine Garantie, dass alle Reisenden mit Hilfe des Ersatzfahrplans planmäßig an ihr Ziel kommen, kann die Bahn nach eigenen Angaben nicht geben. Wer seine Reise verschieben könne, möge dies bitte tun, heißt es. Die Bahn will sich gegenüber den Fahrgästen kulant zeigen und erklärt, dass die für den Streikzeitraum gelösten Karten bei aufgehobener Zugbindung genutzt oder erstattet werden können.

Der Zug fällt aus - Und jetzt?

Rein theoretisch darfst du bei einem streikbedingten Zugausfall auf jeden beliebigen anderen Zug umsteigen, Hauptsache, er fährt überhaupt! Das gilt auch, wenn du deinen Anschluss wegen des Streiks verpasst hast. Wenn du zum Beispiel ein Sparticket hast, wird die Zugbindung aufgehoben. Vorerst müsstest du den Aufpreis zwar zahlen, bekommst ihn aber zurückerstattet.

Schönes-Wochenende, Quer-Durchs-Land und Länderticket (also auch das Bayernticket) sind von dieser Regelung leider ausgenommen!

Gibt es Entschädigung für Verspätungen?

Immer. Egal, aus welchem Grund der Zug ausfällt. Allerdings immer erst ab einer gewissen Zeit. Kommst du über eine Stunde zu spät wegen Streik und Zugausfall, bekommst du 25 Prozent von der Bahn erstattet. 50 Prozent Erstattung gibt's bei einer Verspätung von über zwei Stunden. Den Aufpreis für den ICE-Sprinter würdest du schon bei 30 Minuten Verspätung erstattet bekommen.

ABER: Diese Erstattungsregeln gelten nur für den Fernverkehr, nicht für den Nahverkehr.

Und wenn ich jetzt gar nicht mehr mit der Bahn fahren will?

Verständlich, sich bei der Streikandrohung gar nicht erst in den Zug setzen zu wollen. Findet auch die Bahn. Wer vom Streik betroffen ist, bekommt Ticket samt Reservierung (falls du denn eine hast) kostenlos erstattet. 

Darf ich eine Fahrt abbrechen?

Wenn absehbar ist, dass der Zug mindestens eine Stunde später als geplant am Ziel eintrifft, dürfen Fahrgäste von der Reise zurücktreten. Dann haben sie Anspruch auf die Rückerstattung des vollen Fahrpreises. Das gilt auch für ausgefallene Züge oder verpasste Anschlüsse. Wer die Fahrt unterwegs abbricht, kann sich den nicht genutzten Teil erstatten lassen. Wer zum Ausgangsbahnhof zurückfährt, bekommt den vollen Preis erstattet.

Wie fällt die Entschädigung für Zeitkartenbesitzer aus?

Wenn du eine Zeitkarte hast, bekommst du 5 Euro Entschädigung ab einer Verspätung von 60 Minuten. Hast du ein Ticket erster Klasse, sind es 7,50 Euro bei einer Stunde Verspätung. Hast du die Bahncard-100, bekommst du zehn Euro erstattet bei einer Stunde Verspätung. Bahncard-100 1. Klasse Besitzer bekommen 15 Euro zurück.

S-Bahn-Nutzer bekommen Entschädigungen in Bereichen, die den Aufwand fast nicht lohnen. 1,50 Euro pauschal bei über einer Stunde Verspätung, 2,25 Euro wenn man erster Klasse fährt. ABER: Ausgezahlt werden Erstattungen erst ab vier Euro. Erst ab der zweiten oder dritten Verspätung innerhalb der Gültigkeitsdauer des Tickets gibt es überhaupt erst was zurück.

Wie bekomme ich meine Erstattung?

Hier brauchst du das sogenannte "Fahrgastrechte-Formular". Das gibt es in den Servicezentren oder online und muss exakt ausgefüllt werden. Oder du suchst dir Unterstützung. Denn es gibt Anbieter, die dir den Papierkram zur Kostenerstattung (Zum Artikel: Entschädigung bei der Bahn - diese Anbieter nehmen dir den Papierkram ab!) bei der Bahn abnehmen. Achtung: Originalbelege bitte aufheben. Die brauchst du. Auf Wunsch zahlt die Bahn bar aus. Sonst per Überweisung oder als Gutschein.

Was, wenn ich nur ein Handy-Ticket habe?

Buchungsbestätigung, die per E-Mail kommt, zusammen mit ausgefülltem Fahrgastrechte-Formular abgeben. Dann sollte das passen.

Kann ich auch ein Taxi nehmen?

Wenn es wirklich KEINE VON DER BAHN ANGEBOTENE ALTERNATIVE gibt, die planmäßige Ankunftszeit zwischen 0 und 5 Uhr liegt UND der Zug mindestens eine Stunde Verspätung hat, darf man auf ein Taxi ausweichen. Aber da werden nur Kosten bis 80 Euro erstattet.

Kurzzusammenfassung

Die Lokführergewerkschaft GDL ruft erneut zum Streik bei der Deutschen Bahn auf. Ab Donnerstag wird es fünf Tage lang deutliche Einschränkungen im Personenverkehr gehen. Falls das deine Reisepläne betrifft: Hier sind deine Rechte!