Hotline 0800 / 800 3 800
WhatsApp 0174 / 33 43 900
E-Mail studio@bayern3.de
Was geht?!bis 21:00 Uhr
Clean Bandit feat. Jess GlynneRather Be
20:25 Uhr
Eminem feat. CeeLo GreenThe King and I
20:22 Uhr
Charlie PuthLight Switch
20:18 Uhr
AaliyahTry again
20:14 Uhr
TiëstoThe Business
20:12 Uhr
mehr

Diesel und Benzin günstiger

Tankrabatt: Ist Treibstoff jetzt wirklich billiger geworden? (UPDATE)

Bild: picture alliance/dpa | Sven Hoppe

Die Steuern auf Benzin und Diesel werden für drei Monate gesenkt. Damit reagiert die Bundesregierung auf die stark gestiegenen Kraftstoffpreise seit dem Beginn des Kriegs in der Ukraine. Der Tankrabatt ist Teil des Energiepreis-Entlastungspakets. Die wichtigsten Fragen und Antworten lest ihr hier.

Seit wann gilt der Tankrabatt für Benzin & Diesel?

Die befristete Absenkung der Energiesteuer ist am 1. Juni in Kraft getreten. Das bedeutet aber nicht, dass um Mitternacht die Preise an allen Tankstellen billiger geworden sind. Tankstellen können in den ersten Juni-Tagen immer noch Sprit zum alten Preis verkaufen, den sie im Vormonat eingekauft haben.

Außerdem:

Bekanntlich bestimmt die Nachfrage den Preis und so kann es sein, dass bei dem erwarteten Ansturm auf die Tankstellen auch die Preise nur zögerlich fallen." (Auto Club Europa in einer Pressemitteilung)

Wie lange gilt der Tankrabatt?

Der Tankrabatt gilt für einen Zeitraum von drei Monaten. Am 1. September läuft die Sonderregelung aus, und es wird wieder der bisherige Steuersatz erhoben.

Um wie viel Cent sinken Benzin- und Dieselpreise?

Angenommen, der Tankrabatt würde von den Mineralölkonzernen eins zu eins weitergegeben, dann verbilligen sich Benzin und Diesel deutlich:

- Benzin um rund 35 Cent je Liter (30 Cent Senkung der Energiesteuer plus 5 Cent Ersparnis bei der Mehrwertsteuer)

- Diesel um rund 17 Cent je Liter (14 Cent Senkung der Energiesteuer plus 3 Cent Ersparnis bei der Mehrwertsteuer)

- Erdgas (CNG/LNG) verringert sich um 4,54 €/MWh (dies entspricht 6,16 ct/kg)

- Flüssiggas (LPG) wird um 238,94 €/1.000 kg billiger (dies entspricht ca. 12,66 ct/Liter

Check: Ist Tanken denn jetzt wirklich günstiger geworden? 

Seit Mitternacht gilt die gesenkte Spritsteuer. Einer ersten Auswertung zufolge hat das bereits am Morgen zu deutlich niedrigeren Spritpreisen an den Tankstellen geführt - anders als erwartet.

Nachdem die Energiesteuer für Benzin und Diesel in der Nacht gesenkt wurde, sind die Preise an den Tankstellen gesunken. Das zeigt eine Auswertung der Nachrichtenagentur dpa.

Demnach waren die Preise zwischen 6 und 7 Uhr am Morgen bei der überwiegenden Mehrheit der untersuchten Tankstellen spürbar gesenkt. Die dpa hat die Preise von rund 400 Tankstellen in München, Berlin und Hamburg anhand von Daten auf der Homepage des ADAC ausgewertet.

Bei etwa 350 der Tankstellen lag der Preis für einen Liter Super E10 demnach unter 1,90 Euro. Noch am Dienstag betrug der Preis im gleichen Zeitraum bei der Mehrheit der Tankstellen zwischen 2,10 und 2,30 Euro.

Auch beim Diesel war die Mehrheit der Preise unter 2 Euro gefallen. Am Dienstag nahm noch knapp die Hälfte aller Tankstellen mehr als 2,10 Euro pro Liter.

Die gesenkte Energiesteuer fällt nicht beim Kauf an der Zapfsäule, sondern schon im Tanklager oder in der Raffinerie an. Weil die vor Mitternacht gelieferten Vorräte der Tankstellen noch mit dem normalen Steuersatz belastet waren, war keine schnelle Preissenkung an der Tankstelle erwartet worden.

Dass die Preise nun doch schon sinken, könnte daran liegen, dass es durch die hohe Aufmerksamkeit für die Energiesteuer auch einen stärkeren Wettbewerbsdruck an den Tankstellen gibt.

In den letzten Mai-Tagen waren die Preise für Kraftstoffe deutlich gestiegen. Es gab Spekulationen, dass sich die Mineralölkonzerne ein finanzielles Polster aufbauen wollten.

Kann mir eine Tank-App bei günstigen Preisen helfen?

Was dir nicht nur jetzt, sondern generell beim "günstigen" Tanken helfen kann, das sind Spritspar-Apps. Die Zeitschrift c’t hat neulich sechs dieser Apps getestet. Die gute Nachricht: Alle Apps tun was sie sollen und helfen beim Sparen, weil sie die aktuellen Preise in der Umgebung anzeigen. Unterschiede gibt’s aber bei der Bedienung und den Zusatzfunktionen. Außerdem wirst du von manchen Apps auf Schritt und Tritt getrackt!

Ganz vorn im Test liegen zwei Apps: "ADAC Spritpreise" ist einfach zu bedienen und kann auch gut navigieren, gibt’s für iPhone und Android. Auch sehr praktisch: "Tankschwein"! Die App zeigt nicht nur die Preise an, sondern berechnet auch direkt, ob sich ein Umweg lohnt. Gibt’s aber nur für Android.

Generell gilt: Jede App ist besser als keine, im Schnitt spart ein Pendler damit 60-100 Euro im Jahr, Vielfahrer deutlich mehr.

Kurzzusammenfassung

Die befristete Absenkung der Energiesteuer tritt am 1. Juni in Kraft. Der Tankrabatt gilt für einen Zeitraum von drei Monaten. Benzin wird um rund 35 Cent je Liter günstiger Diesel um 17 Cent. Fraglich ist noch, wie weit diese Steuersenkungen von den Mineralölkonzernen weitergegeben werden.