Hotline 0800 / 800 3 800
WhatsApp 0174 / 33 43 900
E-Mail studio@bayern3.de
Die Nachtbis 05:00 Uhr
French AffairMy heart goes boom (la di da da)
1:12 Uhr
Alec BenjaminKing Size Bed
1:09 Uhr
Taio CruzBreak your heart
1:06 Uhr
Kygo x Ava MaxWhatever
1:03 Uhr
Tones And INever seen the rain
0:56 Uhr
mehr

Angst nach den Anschlägen

3 Dinge, die du jetzt über deinen Türkei-Urlaub wissen musst

dpa; picture-alliance

Die Türkei-Reise ist gebucht - aber jetzt, nach dem Terroranschlag auf den Istanbuler Atatürk Airport, ist die Vorfreude dahin. Und ein mulmiges Gefühl da. Was du jetzt über Urlaubsreisen in die Türkei wissen musst. 

1. Kann ich jetzt meine Urlaubsreise in die Türkei stornieren?

Kostenlos Stornieren geht nur, wenn das Auswärtige Amtes für die Türkei eine Reisewarnung ausgesprochen hat. Das ist nicht der Fall - und es sieht zumindest derzeit auch nicht danach aus, dass noch eine Reisewarnung kommt. Damit gibt es keine generelle Möglichkeit für Urlauber, ihre Reise in die Türkei kostenlos zu stornieren. 

2. Und wenn ich jetzt aber nicht mehr in die Türkei reisen will?

Da könnte nur ein Anruf bei deinem Reiseveranstalter helfen. Auch wenn die derzeit nicht dazu verpflichtet sind, Reisestornos zu akzeptieren, liegt den Veranstaltern natürlich viel daran, dass ihre Kunden ihre Reisen auch genießen können. Und deshalb kann es sein, dass du vielleicht umbuchen oder zu einem späteren Zeitpunkt reisen kannst. 

3. Diese Reise- und Sicherheitshinweise gibt das Auswärtige Amt für die Türkei

Das Auswärtige Amt teilt auf seiner Website mit, dass die Sicherheitsvorkehrungen in der Türkei derzeit überall auf einem hohen Niveau sind. Dennoch wird zur Vorsicht geraten, da "in allen Teilen der Türkei grundsätzlich von einer terroristischen Gefährdung ausgegangen werden muss."

Für Touristen gilt:

"Menschenansammlungen, auch auf öffentlichen Plätzen und vor touristischen Attraktionen sowie der Aufenthalt nahe Regierungs- und Militäreinrichtungen sollten gemieden werden. Zudem sollte die Nutzung von Verkehrsmitteln des öffentlichen Personennah- und Fernverkehrs auf das erforderliche Maß eingeschränkt werden."

Terror in Istanbul: Mehr Informationen bei BR24

Jetzt auf Facebook kommentieren!
0
0
0