Hotline 0800 / 800 3 800
WhatsApp 0174 / 33 43 900
E-Mail studio@bayern3.de
Die Nachtbis 05:00 Uhr
Udo Lindenberg & Apache 207Komet
2:38 Uhr
Marlon RoudetteWhen The Beat Drops Out
2:34 Uhr
David Guetta & Bebe RexhaI'm Good (Blue)
2:31 Uhr
MadconBeggin'
2:28 Uhr
CosbyCalling Out
2:25 Uhr
mehr

Kostenfallen bei der Kreuzfahrt

Rettungsring für deinen Geldbeutel

Bild: picture-alliance / dpa

Captain's Dinner, Anzug und Cocktailkleid und langsamer Walzer. Klischees, die heute eine Kreuzfahrt definitiv nicht mehr ausmachen. Mittlerweile gehen die Reedereien voll auf junge Familien. Die AIDA zum Beispiel hat gerade ihre neuen Schiffe vorgestellt. Die haben einen Beach Club, eine eigene Brauerei und extragroße Familien-Kabinen. Trotzdem gibt's bei manchen Kreuzfahrten kleine Haken, die auf den Geldbeutel gehen und alles andere als familienfreundlich sind.

All Inclusive heißt nicht ALL inclusive

Da ist zum Beispiel das Trinkgeld! Das ist bei einigen Anbietern wie der AIDA im Preis schon drin, bei anderen wird es aber - ohne zu fragen - ganz automatisch vom Bordkonto abgebucht. Pro Nacht und pro Person, auch für Kinder. Ihr könnt es zwar an der Rezeption individuell kürzen oder streichen lassen, aber wer traut sich das schon. Und so kommen bei einer Familie schnell 500 Euro zusammen, NUR für das Trinkgeld.

Auch bei Kreuzfahrten gilt das Kleingedruckte

Lies unbedingt genau, was wirklich alles im Preis drin ist. Manchmal ist die Anreise mit dabei, manchmal muss man sich selbst darum kümmern. Selber buchen ist zwar oft billiger, aber wenn der Flieger zu spät landet oder das Auto plötzlich liegenbleibt, ist vielleicht das Schiff weg und es gibt keine Entschädigung!

Auch das kann kosten:

Telefonieren auf dem Schiff kann bis zu 6,50 Euro pro Minute kosten, denn an Bord gelten die üblichen EU-Roaminggebühren nicht. Tipp: Schaltet die automatische Netzwahl ab und bestimmt selbst, ob ihr das Bordnetz nutzen wollt oder nicht.

Auch wer mit Kreditkarte zahlt kriegt teilweise saftige Gebühren draufgebrummt. 

"Manche Kreuzfahrtgesellschaften verlangen Gebühren von 3 Prozent, wenn Passagiere nicht in der üblichen Bordwährung (meist Dollar) bezahlen." (Stiftung Warentest, Finanztest 3/2017)

Wenn ihr nach einer Kreuzfahrt Ärger habt

Der Würzburger Rechtsanwalt Kay P. Rodegra hat in der Würzburger Tabelle eine Vielzahl von Urteilen von typischen Streitfällen bei Kreuzfahrten zusammengestellt. Hier gibt es wertvolle Tipps und Hinweise, wenn ihr Hilfe braucht.

Kurzzusammenfassung

Captain's Dinner, Anzug und Cocktailkleid und langsamer Walzer. Klischees, die heute eine Kreuzfahrt definitiv nicht mehr ausmachen. Mittlerweile gehen die Reedereien voll auf junge Familien. Die AIDA zum Beispiel hat gerade ihre neuen Schiffe vorgestellt. Die haben einen Beach Club, eine eigene Brauerei und extragroße Familien-Kabinen. Trotzdem gibt's bei manchen Kreuzfahrten kleine Haken, die auf den Geldbeutel gehen und alles andere als familienfreundlich sind.

Jetzt auf Facebook kommentieren!
0
0
0