0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Die Stefans reloadedbis 12:00 Uhr
Lil Nas X feat. Billy Ray CyrusOld town road (Remix)
11:24 Uhr
Matt SimonsWe Can Do Better
11:21 Uhr
Pink feat. Cash CashCan We Pretend
11:17 Uhr
Benny Blanco with Halsey & KhalidEastside
11:15 Uhr
The Prince KarmaLater Bitches
11:10 Uhr
mehr

Früher gehänselt, jetzt Topmodel

Diese 3 Models sehen ganz schön anders aus

dpa/picture alliance

Sie haben das Mobbing ihrer Kindheit in Gutes verwandelt: Models wie Chantelle Brown-Young oder Melanie Gaydos haben trotz ihres außergewöhnlichen Aussehens Karriere auf dem Laufsteg gemacht. Beide wurden in ihrer Jugend gehänselt und ausgelacht, heute sind sie Stars. 

Topmodel Chantelle Brown-Young, bekannt als Winnie Harlow

In ihrer Kindheit beschimpft man sie als "Zebra", denn ihre dunkle Haut ist im Gesicht und am Körper mit weißen Flecken übersät. Chantelle Brown-Young (23) wird in der Schule wegen ihrer Hautkrankheit Vitiligo, deutsch Weißfleckenkrankheit, gemobbt. Sie wächst in Toronto auf, bricht die Schule ab. Sie leidet wegen der Anfeindungen unter Suizidgedanken, erzählt sie später.

Doch Chantelle Brown-Young kämpft und beschließt, Model zu werden, nennt sich Winnie Harlow und klappert verschiedene Modelagenturen ab. Ohne Erfolg. Gleichzeitig postet sie Fotos von sich auf Instagram - und Tyra Banks, Moderatorin von "America's Next Top Model", wird auf sie aufmerksam und holt sie mit 19 Jahren in ihre Show. Dort wird Chantelle Sechste. Seitdem geht es für sie aufwärts, sie läuft bei den ersten Schauen mit und zieht Kampagnen der Modelabels Desigual und Diesel an Land. Heute gibt sie Motivationsseminare für junge Frauen und kann sagen: "Ich liebe meine Haut."

Melanie Gaydos - Modelkarriere ohne Frisur

Melanie Gaydos (28) leidet seit ihrer Geburt unter einem Gendefekt, einer Ektodermalen Dysplasie - sie hat keine Haare und Augenbrauen, ihre Nägel, Haut und Zähne sind fehlgebildet. Sie entspricht überhaupt nicht den gängigen Schönheitsidealen. Melanie muss viele Operationen in ihrer Jugend über sich ergehen lassen, trägt immer eine Perücke und wird in der Schule stark angefeindet. Selbst in ihrer Familie wird sie beschimpft und misshandelt. Melanie Gaydos flüchtet sich in den Alkohol, wie sie in einem Interview berichtet. 

2011 werfen ihre Eltern sie raus, sie zieht nach New York und beginnt ein Kunststudium am "Pratt Institute". Dort trifft sie einen Fotografen, der sie bittet, für ihn zu modeln. Das war der Beginn ihrer Karriere. Sie hat sich ihre ersten Model-Jobs selbst gesucht und bis heute keinen Manager oder Agenten. Designer buchen sie heute für Jobs, sie läuft auf den Fashion Shows in New York, Paris und Berlin. Bei der Fashion Week in Berlin ist sie in der Ausstellung "Old Masters" zu sehen, in der klassische Kunstwerke von Models nachgestellt werden. Melanies Instagram Post aus der Ausstellung:

Shaun Ross - Afroamerikaner mit weißer Haut

Shaun Ross (26) ist Albino. Er muss sich von seinen Mitschülern "Pudergesicht" oder "Gespenst" nennen lassen und tut sich anfangs schwer, als er mit 16 Jahren beschließt, Model zu werden. Modemacherin Nina Athanasiou ist beeindruckt von der Ausstrahlung des Jugendlichen, sie bucht ihn 2008 für eine ihrer Modeschauen in Brooklyn. Und das in einer Zeit, als es noch nicht schick war, außergewöhnliche Models zu buchen. Dieser Auftritt öffnet ihm die Türen, er läuft für die Modemacher Alexander McQueen und Givenchy. Er hatte dieses Jahr auch einen Gastauftritt in "Germany's Next Top Model".

dpa/picture alliance

Shaun Ross 2016 in Berlin

Heute ist er nicht nur mit Lana Del Rey befreundet, sondern war auch in Musikvideos von Beyoncé und Katy Perry zu sehen. Im Video zum Song "Dust" der Band Braves steigt er nackt aus den Wellen - und das Netz war in totaler Aufregung.

[Sendung: Die Zwei für euren Feierabend]

Kurzzusammenfassung

Sie haben das Mobbing ihrer Kindheit in Gutes verwandelt: Models wie Chantelle Brown-Young oder Melanie Gaydos haben trotz ihres außergewöhnlichen Aussehens Karriere auf dem Laufsteg gemacht. Beide wurden in ihrer Jugend gehänselt und ausgelacht, jetzt sind sie Stars.