0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Updatebis 13:00 Uhr
James Hype feat. Kelli-LeighMore Than Friends
12:37 Uhr
Dermot KennedyGiants
12:34 Uhr
Katy PerryHot n Cold
12:27 Uhr
Welshly ArmsSave me from the monster in my head
12:24 Uhr
Mark Ronson feat. Bruno MarsUptown Funk
12:16 Uhr
mehr

Posen, Licht, Winkel - Tricks für coole Portraits mit dem Smartphone

So macht ihr gute Selfies

colourbox

Kein Duckface, keine T-Rex-Hand - einfach nur natürlich lächeln und euer Selfie wird perfekt. Okay, ihr müsst auch noch ans richtige Licht denken, die Pose und den Winkel im Auge haben, dann seid ihr schon ganz weit vorn. Oh, und Filter benutzen wäre auch gut. 10 Tipps für bessere Selfies!

1. Das Licht entscheidet

Ihr wollt euch mit einem Selfie ja ins richtige Licht setzen - also macht eure Bilder draußen, am besten bei Abendsonne oder notfalls am Fenster, vor dem ein dünner Vorhang hängt. Schlechtes Licht: Direkte Sonne. Die zaubert Schatten und Konturen ins Gesicht, die da eigentlich nicht sind und machen alt. Licht von hinten verrät auch, dass ihr keine Ahnung vom perfekten Selfie habt.

2. Keine Spiegel-Selfies mehr, bitte!

Macht keine Selbstporträts vor Spiegeln mehr, die Zeit der Spiegel-Selfies ist echt vorbei. Zu künstlich sieht das aus und wenn noch der Blitz dazu kommt, kannst du das Bild lööööschen.

3. Wählt den richtigen Hintergrund für euer Selfie

Denkt dran, die Objektive der Smartphones lassen vieles im Hintergrund immer noch knallscharf erscheinen. Also wird das Chaos in eurer Wohnung sichtbar oder Menschen im Hintergrund bleiben gut zu erkennen. Und die haben ein Recht am eigenen Bild, das heißt, sie könnten mit Recht massiv was dagegen haben, auf deinem Selfie durch die sozialen Medien gepumpt zu werden. Und der Hintergrund sollte auch nie von dir ablenken.

4. Bester Winkel: 45 Grad

Auch der Winkel, in dem ich mein Bild mit dem Smartphone knipse, ist wichtig. Experten raten: 45 Grad ist ideal. Dazu Arm nicht ganz ausstrecken und abwinkeln, am besten von etwas über Augenhöhe fotografieren. Oder einen Selfiestick benutzen. Sieht zwar seltsam aus, aber die Bilder werden besser, wenn man nicht jede Pore der Haut sieht.

5. Zeigt eure Schokoladenseite

Jeder hat eine Schokoladenseite, das heißt, eine Gesichtshälfte ist einfach fotogener. Bei einem Selfie sollte man diese zeigen. 

6. Besser nicht die Frontkamera benutzen

Man sieht sich zwar, aber die Frontkameras der meisten Smartphones machen schlechtere Bilder als die normale Kamera hinten. Die Auflösung ist einfach schlechter. 

7. Kopf hoch, Brust raus: Zeigt Haltung

Hebt den Kopf leicht an, neigt ihn, macht euch groß, schaut in die Linse - und schon seht ihr besser aus auf eurem Bild. Mädels: Reine Dekolleté-Bilder kommen nicht gut an. Die Formel für ein perfektes Selfie: Das Gesicht sollte ein Drittel des Bildes einnehmen, aber nicht ganz zu sehen sein, die Stirn kann angeschnitten sein. Das hat Andrej Karpathy herausgefunden. Er ist Doktorand an der Stanford University und ließ die Parameter "errechnen", die ein perfektes Selfie ausmachen.

8. Filter pimpen dein Selfie

Ob ihr die Instagram-Filter benutzt oder Apps wie Vintage Camera, Snapseed, Starcam oder PicLab - mit Filtern kann man sein Selfie noch ordentlich pimpen.

9. Sorry, Jungs: Selfies von Frauen bekommen mehr Likes

Tja, Frauen machen definitiv häufiger Selfies als Männer und nach Erkenntnissen von Andrej Karpathy erhalten die Selbstportraits von Frauen deutlich mehr Likes in den sozialen Netzwerken. Also Jungs: Ihr müsst keine Selfies machen, guckt eh keine Sau.

10. Lächeln!

Duckface-Selfies sind ebenso out wie T-Rex-Hände. Also, ganz einfach: Lächeln ;-)

Kurzzusammenfassung

Wer das perfekte Selfie machen will, sollte auf Licht, Hintergrund und Haltung achten. Wir haben zehn Tipps für ein richtig gutes Smartphone-Selbstporträt.