Hotline 0800 / 800 3 800
WhatsApp 0174 / 33 43 900
E-Mail studio@bayern3.de
Die Nachtbis 05:00 Uhr
DashaAustin
1:22 Uhr
BausaVagabund
1:19 Uhr
OneRepublicRunaway
1:17 Uhr
French AffairMy heart goes boom (la di da da)
1:12 Uhr
Alec BenjaminKing Size Bed
1:09 Uhr
mehr

Bedeutung Bluetooth

Warum heißt Bluetooth Bluetooth - und was haben die Wikinger damit zu tun?

Bild: picture alliance / Andrea Warnecke

Handys, Lautsprecher, Autoradios, Computermäuse und dein Laptop - alle können Bluetooth. Aber wieso heißt Bluetooth (=Blauzahn) eigentlich Bluetooth? Die Erklärung wird dich überraschen, denn sie stammt aus einer Zeit als noch mit Signalfeuern kommuniziert wurde.

Ohne Bluetooth würden viele Dinge heutzutage nicht funktionieren. Du könntest deine Fitnessuhr nicht mit deinem Handy verbinden oder deinen Computer nicht mit der kabellosen Maus. Bluetooth verbindet unterschiedliche Geräte von unterschiedlichen Herstellern. So kann dein Autoradio zum Beispiel die Musik von deinem Smartphone abspielen. Bleibt die Frage, warum heißt Bluetooth eigentlich Bluetooth - übersetzt: "Blauzahn"? Das ist nun wirklich ein sehr seltsamer Name für einen Weg zur Datenübertragung, oder?.

>> Auch interessant: Welchen Ortsnamen gibts es in Bayern am häufigsten?

Wikingerkönig Harald Blauzahn und "Bluetooth"

Für die Antwort auf diese Frage beamen wir uns zunächst über 1000 Jahre zurück - in die Wikinger-Zeit. Im Jahr 960 war das Gebiet des heutigen Dänemark noch aufgeteilt in verschiedene einzelne Wikinger-Stämme. Jeder hatte einen Anführer und man glaubte an nordische Götter wie Thor oder Odin. König Harald Blauzahn (dänisch: "Harald Blåtand") machte sich während seiner Regentschaft um die Vereinigung dieser Gruppen verdient. Das gelang ihm vor allem durch seine Kommunikationsfähigkeit, für die er bei Zeitgenossen berühmt war.

Und an genau diese Fähigkeit haben sich dann in den 1990er Jahren auch die Telekommunikationsunternehmen Intel, Ericsson und Nokia erinnert. Sie waren damals dabei, einen Industriestandard zur Datenübertragung zwischen Geräten über kurze Distanz per Funk zu entwickeln.

König Harald Bluetooth war berühmt dafür, Skandinavien zu vereinen, so wie wir beabsichtigten, die PC- und Mobilfunkindustrie mit einer drahtlosen Kurzstreckenverbindung zu vereinen." (Jim Kardash von Intel).

Eigentlich war 'Bluetooth' damals nur ein Arbeitstitel. Aber der Begriff setzte sich schnell durch und wurde nicht mehr geändert. Das Bluetooth-Symbol geht übrigens auch auf Harald Blauzahn zurück: Nimmst du seine Initialen HB (ᚼᛒ) aus dem Runen-Alphabet und schiebst sie übereinander, dann ergeben sie das weltbekannte Logo.

>> Auch Interessant: Kommt der reichste Mensch aller Zeiten wirklich aus Bayern?

Kurzzusammenfassung

König Harald Blauzahn ist der Namensgeber für die heutigen Technologie "Bluetooth". Blauzahn vereinte damals mehrere Wikinger-Stämme durch seine Kommunikationsfähigkeit. Genau das gleiche macht die Bluetooth-Technologie heute zwischen verschiedenen Geräten wie Smartphone, Lautsprechern oder deinem Autoradio.