0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Matuschke XXL 19-00bis 00:00 Uhr
Illegal 2001Dosenbier macht schlau
20:47 Uhr
Grace feat. G-EazyYou don't own me
20:41 Uhr
Feki feat. Lanks & Sloan PetersonGolden Remedy
20:39 Uhr
KelisTrick me
20:32 Uhr
VIZE & Tom GregoryNever Let Me Down
20:30 Uhr
mehr

Auto wird Backofen

Hitze: BAYERN 3 Moderatorin Christine Rose rettet Hund aus geparktem Auto!

Bild: unsplash.comIignacio Amenabar

Eigentlich müsste es sich ja herumgesprochen haben: Bei diesen Temperaturen lässt man Hunde nicht allein im Auto. Auch nicht für kurze Zeit. Nie. Doch was würdet ihr machen, wenn ihr bei 30 Grad draußen jetzt tatsächlich einen hechelnden Hund auf der Rückbank eines geparkten Autos sehen würdet? In genau diese Situation ist BAYERN 3 Moderatorin Christine Rose geraten.

Christine war am Wörthsee unterwegs, als sie ein geparktes Auto mit Hund in der prallen Sonne stehen sah. Zunächst hat sie noch ein wenig auf den Besitzer gewartet. Als der nicht kam, hat sie zusammen mit anderen Badegästen durch ein etwas geöffnetes Fenster die Autotür von innen geöffnet und den Hund befreit - nachdem sie sicherheitshalber die Polizei gerufen hat. Es war also nicht nötig, die Scheibe einzuschlagen!

Liebe 🐕Frauchen, liebe 🐶Herrchen, bitte lasst Euren Hund nicht im Auto in der prallen Sonne. Auch nicht mit geöffneten Fenstern. 🙏 Wir haben ihn jetzt nach über einer Stunde befreit... Ich weiß, keiner macht das mit Absicht ("war doch nur kurz weg"), aber bei diesen Temperaturen wird das Auto in Minuten zum Backofen." (BAYERN 3 Moderatorin Christine Rose)

Lasst einen Hund niemals allein im Auto - auch nicht für kurze Zeit. Beispiel? In einem grauen Auto, das in der Sonne steht, steigen die Temperaturen innerhalb von wenigen Minuten rapide an (und nein, auch ein geöffnetes Fenster für etwas Durchzug hilft nicht!):

- an einem 20 Grad warmen Tag ist es schon nach einer halben Stunde 36 Grad heiß im Auto

- an einem 26 Grad warmen Tag erreichen die Temperaturen im Auto nach einer halben Stunde bereits 42 Grad

- ein 32 Grad heißer Tag lässt die Temperaturen im Auto nach einer halben Stunde auf 48 Grad steigen - das bedeutet den sicheren Tod für den Hund. 

Nicht immer habt ihr natürlich so viel "Glück" wie BAYERN 3 Moderatorin Christine Rose und könnt durch ein leicht geöffnetes Fenster die Tür von innen öffnen.

Darf ich die Autoscheibe einschlagen?

Wenn die Situation so bedrohlich ist, dass ihr davon ausgehen könnt, dass die Feuerwehr es nicht rechtzeitig zu euch schafft, müsst ihr selbst aktiv werden. Ganz offiziell ist das der Fall, wenn das Tier in akuter Lebensgefahr schwebt. In dieser Situation ist es hilfreich, andere Menschen in der Nähe einzubeziehen und auf die Gefahr aufmerksam zu machen. Diese Menschen können – im Fall einer späteren Beschwerde – dann bestätigen, dass die Lage so ernst war, dass man nicht anders handeln konnte.

Besonders Hunde können mit Hitze nicht gut umgehen

Wer einen Hund hat, sollte wissen: Hunde können nicht schwitzen, so wie der Mensch. Sie regulieren ihre Körpertemperatur über das Hecheln und brauchen so sehr viel länger, um ihren Körper abzukühlen. Tierärzte sagen, bereits ab 40 Grad könne der Hund einen Hitzschlag kriegen. Steigt die Temperatur weiter, dann besteht für den Hund absolute Lebensgefahr! Das Fenster einen Spalt offen zu lassen, hilft übrigens nicht: Auch wenn es einen kleinen Luftzug gibt, heizt sich das Auto schneller auf als es abkühlen könnte. 

Kurzzusammenfassung

Eigentlich müsste es sich ja herumgesprochen haben: Bei diesen Temperaturen lässt man Hunde nicht allein im Auto. Auch nicht für kurze Zeit. Nie. Doch was würdet ihr machen, wenn ihr bei 30 Grad draußen jetzt tatsächlich einen hechelnden Hund auf der Rückbank eines geparkten Autos sehen würdet? In genau diese Situation ist BAYERN 3 Moderatorin Christine Rose geraten.