Hotline 0800 / 800 3 800
WhatsApp 0174 / 33 43 900
E-Mail studio@bayern3.de
Chart Show 19-21bis 21:00 Uhr
Rosa LinnSnap
19:47 Uhr
Nico SantosWeekend Lover
19:44 Uhr
Felix Jaehn feat. Zoe WeesDo It Better
19:41 Uhr
YouNotUs feat. Louis IIISamba
19:38 Uhr
LeonyRemedy
19:34 Uhr
mehr

Späte Sommerferien

Warum hat Bayern immer so spät Sommerferien?

Bild: picture alliance/dpa | Matthias Bein

Alle Bundesländer wechseln sich jedes Jahr mit den Sommerferienterminen ab, jeder hat sie mal früh und dann wieder etwas später. Zwei Bundesländer machen beim Abwechseln aber nicht mit: Bayern und Baden-Württemberg. Hier beginnen die Sommerferien jedes Jahr später als im Rest von Deutschland, nämlich in der Regel Ende Juli oder Anfang August. Warum eigentlich?

Den späten Ferienstart in Bayern gibt es seit über 50 Jahren. Die Begründung damals: Kinder aus landwirtschaftlichen Betrieben können in den Ferien ihre Eltern auf den Höfen unterstützen - bei der Ernte. Dieses Argument zieht im Jahr 2022 nicht mehr. Trotzdem beharrt Bayern auf den späten Sommerferien. Warum? Wegen der zwei Wochen Pfingstferien, die es so im Rest der Republik nicht gibt (abgesehen von Baden-Württemberg). Je nachdem, auf welchen Termin Pfingsten fällt, würden dann zwischen den Pfingst- und den Sommerferien nur wenige Wochen Schulzeit liegen. In dieser kurzen Zeit müssten viele Prüfungen geschrieben werden und das wäre sehr stressig.

Späte Sommerferien - Vor- und Nachteile

Was einige Bundesländer an der Sonderrolle von Bayern und Baden-Württemberg stört: Nur Familien in diesen beiden Bundesländern profitieren davon, dass das Ende ihrer Sommerferien jedes Jahr teilweise schon in der günstigeren Nebensaison liegt.

Andererseits können die späten Sommerferien aber auch ein Nachteil sein. Bayerns Schüler*innen verpassen im Juli nicht nur die heißeste Zeit des Jahres, sie können sich bei Temperaturen über 30 Grad auch nicht mehr so gut aufs Lernen konzentrieren. Und: Der September, den sie dann teilweise frei haben, ist eben einfach kein Hochsommer mehr! Das zeigt auch die Wetterstatistik: Im langjährigen Durchschnitt ist der ferienfreie Monat Juli bayernweit um fünf Grad wärmer als der Ferienmonat September.

Mindestens bis zum Jahr 2030 bleibt es übrigens bei den späten Sommerferien in Bayern.

Kurzzusammenfassung

Warum beginnen die Sommerferien in Bayern eigentlich jedes Jahr erst so spät - Ende Juli oder Anfang August? Früher war die Begründung; Die Kinder können dann ihren Eltern auf dem Feld bei der Ernte helfen. Begründung heute: Wegen der Pfingstferien, die durchaus auch mal bis Mitte Juni dauern.