0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Die Nachtbis 05:00 Uhr
Robin Schulz & Felix Jaehn feat. AlidaOne More Time
2:13 Uhr
Linkin ParkWhat I've Done
2:09 Uhr
Drew Sycamore45 Fahrenheit Girl
2:07 Uhr
Purple Disco Machine & Sophie And The GiantsHypnotized
2:04 Uhr
James Newton Howard / Jennifer LawrenceThe Hanging Tree [Rebel Remix]
1:57 Uhr
mehr

Wie werde ich meine Ängste los?

Emetophobie: Panische Angst vor dem Erbrechen

YouTube/Die Frage

Erbrechen – das ist wahrscheinlich für niemanden von uns eine schöne Sache. Für Emily ist es allerdings mehr als nur unschön – es ist eine echte Todesangst: Emily leidet an Emetophobie, der panischen Angst vor dem Erbrechen. Emetophobie ist eine psychische Krankheit, die Betroffene in extreme Angstzustände versetzt, wenn sie auch nur ansatzweise mit Übelkeit oder Erbrechen konfrontiert werden.

Für Emily bedeutet das: Sie meidet alles, was damit zu tun hat. Sie isst selten draußen, fährt ungern Zug und geht Schwangeren vorsichtshalber aus dem Weg - Hauptsache sie muss nicht sehen, wie sich jemand übergibt und kommt auch nicht selber in die Situation. Auch eine Folge der Emetophobie: Angst vor dem Essen. Emily kann nur wenige ausgewählte Lebensmittel zu sich nehmen. Und selbst wenn sie all diese Punkte beachtet, sind da noch immer viele Trigger: Etwa offene Toilettendeckel oder Mülleimer, die sie an das Erbrechen erinnern könnten.

Emetophobie – das ist nicht einfach nur eine Angst. Emetophobie vereinnahmt Emilys gesamtes Leben. Deshalb will sie der Angststörung eine Kampfansage machen und die Panik überwinden! Wie genau? Sie will gemeinsam mit Frank zu Mittag essen. Ob das so einfach gelingt, das erfahrt ihr im Video.

DIE FRAGE

Es geht um kniffligen Fragen, auf die es keine einfachen Antworten gibt. Ein Thema, viele Sichtweisen - und Du mittendrin! Wie komme ich mit dem Tod klar? Was ist so geil an einem Fetisch? Muss ich Angst vor der Psychiatrie haben? Die Frage-Reporter Frank sucht Antworten auf diese Fragen, Woche für Woche, für euch. Frank gibt sich nicht mit einfachen Antworten zufrieden – er probiert lieber aus, bohrt nach und geht dahin, wo's auch mal unangenehm wird. Er fragt keine Experten, er ist vor allem dabei: in der Psychiatrie, auf der Fetisch-Party, im Rettungshubschrauber.

Das ist "DIE FRAGE"-Reporter Frank:

YouTube/Die Frage

„Die Frage“-Reporter Frank