Ganz neu und megaeasy:

Cooler Effekt: So postet ihr 3D-Fotos bei Facebook!

Bild: colourbox / Joe Robles

360 Grad Bilder könnt ihr schon länger bei Facebook posten. Seit wenigen Tagen sind auch 3D-Fotos in dem sozialen Netzwerk möglich. Ihr braucht dafür nur das passende Smartphone - und ein Motiv, bei dem sich der 3D-Effekt auch lohnt. Mit welchen Smartphones es funktioniert und was ihr bei 3D-Fotos beachten solltet, verraten wir euch in diesem Artikel.

Was braucht ihr um 3D-Fotos bei Facebook zu machen?

Das Wichtigste ist eine Smartphone-Kamera, die zwei Linsen hat (die zweite Linse wird für die 3D-Berechnung genutzt) und 'Portrait-Fotos' aufnehmen kann. Das sind zum Beispiel ein iPhone 7+, 8+, das X oder das XS. Mit Android-Handys funktioniert es aktuell noch nicht; aber was nicht ist, kann ja noch werden. Das Posten des 3D-Fotos ist dann ganz einfach: In dem Menü, in dem ihr Orte markieren oder Leute taggen könnt, befindet sich auch der Punkt "3D-Fotos". Tippt einfach drauf und zieht euch das entsprechende Foto aus dem Foto-Ordner.

extern

Ich möchte eingebundene Inhalte auf Bayern3.de sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft auf der Seite Datenschutz durch Anklicken des Opt-Out-Buttons geändert werden.

Anzeige erlauben

Die Navigation im Foto funktioniert dann wie bei einem 360 Grad-Bild.

Gibt's die 3D-Fotos auch bei Instagram?

Sorry. Wäre natürlich cool, aber noch bietet das Facebook nicht bei Instagram an. Aktuell sind 3D-Fotos nur für Facebook selbst möglich.

Wie mache ich 3D-Fotos, die richtig cool aussehen?

Natürlich bietet sich nicht jedes Motiv für 3D-Fotos an. Eine Bergpanorama aus großer Entfernung als 3D-Foto macht nicht viel Sinn, weil man die Dreidimensionalität nicht wirklich erkennen kann.

Viel besser ist es, wenn ihr ein Objekt habt, das etwa ein bis zwei Meter von der Kamera entfernt ist. Dieses sollte deutlich hervorstechen und im Vordergrund stehen. Noch cooler wirkt das 3D-Bild übrigens hinterher, wenn es weitere Ebenen im Bild gibt, in "denen etwas passiert": Fallende Blätter, ein Blumenfeld oder ein schöner Cocktail ;-) 


WICHTIG: Diese neue Funktion wird nach und nach "ausgerollt". Das bedeutet, es kann sein, dass diese Funktion auf deinem Smartphone noch nicht verfügbar ist. Dies sollte sich dann aber in den nächsten Tagen ändern. ;-)

Kurzzusammenfassung

360 Grad Bilder könnt ihr schon länger bei Facebook posten. Seit wenigen Tagen sind auch 3D-Fotos in dem sozialen Netzwerk möglich. Ihr braucht dafür nur das passende Smartphone - und ein Motiv, bei dem sich der 3D-Effekt auch lohnt. Mit welchen Smartphones es funktioniert und was ihr bei 3D-Fotos beachten solltet, verraten wir euch in diesem Artikel.