0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
Was geht?!bis 21:00 Uhr
SedaPurple river
19:37 Uhr
MilowASAP
19:33 Uhr
24kGoldn feat. Iann DiorMood
19:31 Uhr
Lana Del ReyVideo Games
19:25 Uhr
Lil Nas XThats what I want
19:23 Uhr
mehr

FAKT oder FAKE?

Wird Essen wirklich schneller kühler, wenn man es anpustet?

Bild: picture alliance/Benjamin Nolte / BAYERN 3 (Michael Pustal)

Es ist wie ein Reflex: Wenn das Essen fürs Kind (oder der eigene Kaffee) zu heiß ist, dann fangen wir an zu pusten. Und denken, dass beides so schneller kühler wird. Aber ist das wirklich so? Oder nur Einbildung?

Ja, tatsächlich. Pusten hilft, sehr heißes Essen oder Trinken schneller abzukühlen. Wir bilden uns das also nicht nur ein. Nehmen wir einen Teller mit heißer Spaghetti Bolognese. Steht die auf dem Tisch, dann gibt sie dampfend Wärme an die kühlere Umgebung ab. Bedeutet: Die Bolo würde mit der Zeit sowieso immer kühler werden. Aber: Das Pusten beschleunigt es. Denn ihr blast praktisch die am Essen anliegende Umgebungsluft weg. Jetzt kommt direkt kühlere Luft an die Spaghetti - und die entzieht ihnen direkt neue Energie (also Wärme). Je häufiger ihr pustet, desto schneller werden die Spaghetti kühler.

Bei einem Löffel Suppe (0,005 Liter, 90 Grad) bringt dreimal Pusten 45 Grad Abkühlung." (Chemiker Christian Klinke)

Das ganze funktioniert am besten, wenn zwischen eurem Atem und dem Essen ein großer Temperaturunterschied besteht. Ihr bekommt heiße Suppe durch Pusten also viel schneller kühler als ein Glas lauwarmes Wasser.

Kurzzusammenfassung

Pusten hilft, sehr heißes Essen oder Trinken schneller abzukühlen. Denn ihr blast die am Essen anliegende Umgebungsluft weg. Jetzt kommt direkt kühlere Luft - und die entzieht dem Essen direkt neue Energie.