0800 / 800 3 800
0174 / 33 43 900
studio@bayern3.de
BAYERN 3 am Morgenbis 09:00 Uhr
Calvin Harris feat. Sam SmithPromises
6:11 Uhr
MadconOne Life
6:07 Uhr
Kygo & Imagine DragonsBorn To Be Yours
6:04 Uhr
Harry StylesSign of the times
5:56 Uhr
Jessie J feat. B.o.BPrice Tag
5:53 Uhr
mehr

Gültig oder nicht?

Darf ich ein Einhorn auf meinen Wahlzettel malen?

Bild: BAYERN 3

Wählen ist eigentlich ziemlich einfach. Ihr müsst nur wissen, wo euer Wahllokal ist und wen ihr wählen wollt. Okay, Ausweis mitbringen ist auch keine schlechte Idee. Und irgendwann zwischen 8 und 18 Uhr solltet ihr am Wahlsonntag Zeit haben. Ansonsten ist fast alles erlaubt.

Hier sind die Antworten auf Fragen, die ihr euch in der Wahlkabine (vermutlich) noch nie gestellt habt ;-)

Darf ich meinen eigenen Stift mit in die Wahlkabine nehmen?

Laut Wahlordnung soll in der Kabine ein Schreibstift bereitliegen. Das können Bleistifte, Farbstifte, Kopierstifte, Tintenstifte, Kugelschreiber, Faserstifte, Filzstifte sein. Wer will, kann selbstverständlich seinen eigenen Stift in die Wahlkabine mitbringen.

Darf ich ein Selfie in der Wahlkabine machen?

Selfies in der Wahlkabine sind verboten. Wer seine Stimmabgabe im Netz veröffentlicht, kann Schwierigkeiten bekommen. Der Grund: Wird der Wähler beim Schnappschuss ertappt, handelt es sich um keine geheime Wahl mehr. Fiele das Vergehen dagegen erst später in den sozialen Netzwerken auf, dann seien die Stimmen schon meist ausgezählt. Sollte jemand dennoch vor Ort auffällig werden, würde die Stimmabgabe für ungültig erklärt und der Wähler zur erneuten Wahl aufgefordert werden.

Darf ich mein Kind mit in die Wahlkabine nehmen?

Prinzipiell darf sich nur eine Person in der Wahlkabine aufhalten. Eine Ausnahme von der Pflicht, die Wahlkabine allein zu nutzen, besteht für Wählerinnen und Wähler, die nicht lesen können oder wegen einer körperlichen Beeinträchtigung den Stimmzettel nicht selbst kennzeichnen und/oder falten können. Diese Personen können sich von einer anderen Person helfen lassen. 

Gegen die Mitnahme von Kleinstkindern bestehen keine Bedenken. Maßgeblich ist, dass das Wahlgeheimnis gewahrt und der ordnungsgemäße Ablauf der Wahl sichergestellt ist.

Es gibt kein festgelegtes Alter, bis zu dem Kinder mit hinein dürfen. Es kommt vielmehr darauf an, ob die Person intellektuell erschließen kann, was gewählt wird. Wenn das der Fall ist, darf sie nicht mit hinein. Aber ein Säugling oder ein zweijähriges Kind dürfen mit rein." (Jörg Rademacher, Innenministerium)

Darf ich meinen Stimmzettel bemalen?

Das Wichtigste am Stimmzettel ist, dass eindeutig erkennbar sein muss, welche Partei oder welchen Kandidaten du wählen möchtest. "Als gültig gelten Stimmabgaben, bei denen ein Wahlvorschlag (je Stimmart) durch ein Kreuz, Haken oder Strich, in dem dafür vorgesehenen Kreis auf dem Stimmzettel eindeutig als gewählt gekennzeichnet worden ist", heißt es offiziell. 

Was auf jeden Fall nicht erlaubt ist, ist eine schriftliche Meinungs- oder Willensäußerung wie ein Lob oder auch Kritik. Oder ein "Alle Politiker sind blöd". Das macht die Stimme ungültig. Bloße Verzierungen wären zulässig, so lange eindeutig bleibt, wie die Stimme abgegeben wurde. Man muss klar erkennen können, wie die Wahlentscheidung ist. Grundsätzlich sollte man Malereien aber ganz lassen.

Ob man nun übrigens ein Einhorn auf seinen Wahlzettel malen darf, ist nicht leicht zu beantworten. Grundsätzlich gilt nämlich: Der Wählerwille muss eindeutig erkennbar sein. Wer also etwa nur den Rand seines Stimmzettels "verziert", gibt eine gültige Stimme ab. Ist der Textbereich (mit den Namen der Kandidaten) dagegen bemalt, kann es leicht sein, dass der Stimmzettel für ungültig erklärt wird. 

Kurzzusammenfassung

Wählen ist eigentlich ziemlich einfach. Ihr müsst nur wissen, wo euer Wahllokal ist und wen ihr wählen wollt. Okay, Ausweis mitbringen ist auch keine schlechte Idee. Und irgendwann zwischen 8 und 18 Uhr solltet ihr am Wahlsonntag Zeit haben. Ansonsten ist fast alles erlaubt.