Hotline 0800 / 800 3 800
WhatsApp 0174 / 33 43 900
E-Mail studio@bayern3.de
Alle Hits von heute - am Vormittagbis 12:00 Uhr
BakermatOne Day
10:25 Uhr
Ed SheeranEyes Closed
10:22 Uhr
2Pac feat. Dr. DreCalifornia Love
10:18 Uhr
Nicky Youre x DazySunroof
10:15 Uhr
Jax Jones & Zoe WeesNever Be Lonely
10:11 Uhr
mehr

Kaugummi verschluckt

Mythos: Ist es gefährlich, einen Kaugummi herunterzuschlucken?

Bild: Karina Miranda / unsplash.com

Ist es gefährlich, ein Kaugummi herunterzuschlucken? Was passiert, wenn du dein Kaugummi versehentlich verschluckst? Der Mythos hält sich: Ein verschluckter Kaugummi kann deinen Bauch verstopfen? Ist das wirklich so? Hier bekommst du die Antwort.

Jedem Kaugummi-Kauer ist das schon mal passiert: Einen Moment abgelenkt und - zack - schon hat man die klebrige Masse aus Versehen heruntergeschluckt. Schlimm? Nein. Bislang ist noch kein einziger Fall weltweit bekannt, bei dem das Herunterschlucken eines einzelnen Kaugummis wirklich ernsthafte Folgen für einen gesunden, erwachsenen Menschen gehabt hätte.

>> Auch interessant: Mythos oder Fakt - Frieren Frauen wirklich schneller als Männer?

Kann ein Kaugummi den Magen verstopfen?

Ein Kaugummi kann zum Beispiel nicht im Darm stecken bleiben oder "den Bauch verstopfen". Dafür sind die Schleimhäute in unserem Verdauungstrakt viel zu feucht und glitschig. Dein Körper zeigt sich sogar so unbeeindruckt von dem heruntergeschluckten Kaugummi, dass er ihn nach ein paar Stunden fast komplett der Kloschüssel übergibt. Lediglich der Zucker (bzw. der Zuckerersatzstoff) und ein paar Aromen gelangen ins Blut. Mit dem Rest kann dein Körper gar nichts anfangen. Auch für Schwangere ist es nicht gefährlich, mal einen Kaugummi zu verschlucken - hier droht keine Gefahr für das ungeborene Kind.

Problematisch wird's nur dann, wenn du in kurzer Zeit wirklich unglaublich viele Kaugummis verschluckst. Das kann tatsächlich zu Problemen bei der Verdauung führen oder zu einer Verstopfung. Aber wieviele Kaugummis sind zu viele? Wissenschaftliche Studien dazu gibt es keine. Überliefert ist aber der Fall einer Frau aus England (Link: British Medical Journal: 'A sticky situation'), die täglich etwa 30 Kaugummis verschluckte. Das war zu viel für ihren Körper, sie konnte nichts mehr schlucken. Ärzte fanden in ihrer Speiseröhre einen klebrigen Kaugummi-Klumpen mit einem Durchmesser von fünf Zentimetern! Die Moral von der Geschichte: Gerade Viel-Kauer sollten es sich nicht zur Gewohnheit machen, ausgekaute Kaugummis herunterzuschlucken.

>> Auch interessant: Elektrische Zahnbürste im Test - Welche sind gut?

Kaugummi kauen? Blähungen!

Übrigens: Echte Kaugummi-Junkies leiden - selbst wenn sie ihre Gums immer schön ausspucken - häufiger unter Verdauungsproblemen und Blähungen als ihre Mitmenschen. Warum? Der Kaugummi kann Blähungen verursachen, da du beim Kauen viel Luft verschluckst. Und: Wenn du zuckerfreie Kaugummis mit Süßstoffen wie Xylit oder Sorbit kaust, können die bei sehr hohem Konsum abführend wirken.

Kurzzusammenfassung

Bislang ist noch kein einziger Fall weltweit bekannt, bei dem das Herunterschlucken eines einzelnen Kaugummis wirklich ernsthafte Folgen für einen gesunden, erwachsenen Menschen gehabt hätte. Ein Kaugummi kann nicht im Darm stecken bleiben oder "den Bauch verstopfen".